News: Leonardo DiCaprio schimpft in Davos über "Gier der Kohle- und Ölkonzerne"

News: Leonardo DiCaprio schimpft in Davos über "Gier der Kohle- und Ölkonzerne"

von Peter Vollmer

Beim Weltwirtschaftsforum nimmt sich Leo DiCaprio die Energiebranche zur Brust, BMW plant Stromspeicher und mehr.

Weltwirtschaftsforum: Na sowas, da bekommt man doch immer den Eindruck, in Davos treffe man sich zum Schulterklopfen. Aber Leo DiCaprio kann nicht nur in Filmen auf den Tisch hauen und wetterte beim Weltwirtschaftsforum gegen die "Gier der Konzerne der Kohle-, Öl- und Gasindustrie". Das Video und die Hintergründe finden Sie beim Guardian.

Heimspeicher: Von Tesla lernen heißt Akku lernen, findet auch BMW und denkt darüber nach, die eigene Batterie-Technologie auch in Form von Stromspeichern für daheim anzubieten. Beide Sparten, Auto und Speicher, könnten so voneinander profitieren, schreibt das Handelsblatt.

Anzeige

Erdöl: Brent geht zur Neige, ist "ausgefördert", wie es so schön heißt. Drei von vier Plattformen sind schon stillgelegt. Doch was passiert nun mit den Stahlkolossen auf hoher See? Ein Rückbau, und im schlimmsten Fall einfach gar nichts, schreibt n-tv.de.

China: Gibt es Umweltverschmutzung auf Pump? In China scheint es so zu sein: Durch die schlechte Luftqualität sieht sich das Land gezwungen, Kohlebergwerke zu schließen. Über eine Million Menschen könnten arbeitslos werden, was der Wirtschaft einen weiteren Dämpfer verpassen wird. Die chinesische Energiewende dürfte das weiter vorantreiben - und das hätte man auch früher haben können. Weiterlesen bei Spiegel Online ...

E-Auto-Prämie: Frankreich schenkt E-Auto-Käufern künftig 10.000 Euro, ist aber im Beschenken von Umweltfreunden auch überhaupt ziemlich aktiv, wie Energyload beschreibt.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%