News: Regierung einigt sich wohl auf erste E-Auto-Fördermaßnahmen

News: Regierung einigt sich wohl auf erste E-Auto-Fördermaßnahmen

Die Fraktionsspitzen wollen die E-Auto-Förderung vorantreiben.

Die schwarz-rote Koalition hat sich anscheinend auf Grundzüge der E-Auto-Förderung geeinigt, berichtet die Süddeutsche Zeitung. So will sie den Einsatz von Elektroautos über eine Kfz-Steuerbefreiung fördern, die für zehn Jahre gelte. Auch eine Kaufprämie sei offenbar möglich, darüber solle aber erst bei einem Gipfel von Kanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel mit der Autoindustrie beschlossen werden.

Auch ein Forschungsprogramm, mit dem die Entwicklung von Batterien angekurbelt werden soll, ist Teil der Planungen. Zudem soll die Beschaffungsquote von E-Autos in Fuhrparks des Bundes ab 1. Januar 2017 auf 20 Prozent steigen. Die Ladeinfrastruktur für solche Fahrzeuge müsse darüber hinaus deutlich ausgebaut werden.

Anzeige



Vorantreiben werde die Bundesregierung nach dem Willen der Fraktionen auch das automatisierte Fahren in Städten. So sollen die Möglichkeiten fahrerloser Autos in einem komplexen städtischen Verkehr getestet werden. Bislang gibt es Testfelder nur auf Autobahnen. Zugleich müssten aber auch letzte Rechtslücken beim autonomen Fahren geschlossen werden.



Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%