News: Venezuela führt wegen Energiekrise die Vier-Tage-Woche ein

News: Venezuela führt wegen Energiekrise die Vier-Tage-Woche ein

von Peter Vollmer

Venezuela leidet unter einer Dürre, die das Wasserkraft-abhängige Land vor ein Problem stellt.

Venezuela bezieht einen großen Teil seines Stroms aus 18 Talsperren, deren Wasser entsprechende Generatoren antreibt. Durch die El-Niño-Dürre ist der Wasserstand allerdings so tief gesunken, dass Präsident Nicolás Maduro in den kommenden beiden Monaten einen Tag Zwangsurlaub pro Woche verschrieben hat, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Alle Freitage bis Anfang Juni sollen demnach arbeitsfrei sein - beginnend mit dem heutigen. Das soll den Stromverbrauch reduzieren. Die Opposition hält den Plan aber mit Blick auf die extreme Inflation oder den Schulunterricht für waghalsig.

Anzeige

Aber auch in Venezuela gilt: Wer seinen Strom selbst erzeugt, ist natürlich nicht an die Vorgabe gebunden. So dürften gerade Einrichtungen, die eigene Dieselgeneratoren betreiben, auf diese umsteigen. Erfahrungswerte gibt es bereits: Auch in den vergangenen Jahren kam es zu Zwangsabschaltungen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%