News: Walsterben in Chile, weniger Zulassungen für VW

News: Walsterben in Chile, weniger Zulassungen für VW

Düstere Prognosen für Bayern, in Chile sterben 330 Wale, VW merkt die Dieselaffäre deutlich und die Republikaner stellen sich gegen Obama - die News.

VW-Abgasskandal: Nach dem Absatzeinbruch in den USA machen sich die Auswirkungen des Abgasskandals für VW auch in Deutschland bemerkbar: Im November ging die Zahl der Neuzulassungen des Autokonzerns auch hierzulande zurück, während der Gesamtmarkt weiter wuchs. Weiterlesen bei der FAZ...

Walsterben: Mysteriöses Massenstranden an Chiles Küste: Mehr als 330 Wale sind im Süden des Landes angespült worden und verendet. Das Walsterben gilt als eines der größten, die je registriert wurden. Die Ursachen sollen demnächst präsentiert werden. Menschliches Einwirken wird aber offenbar ausgeschlossen. Weiterlesen bei der taz... 

Anzeige

Atomausstieg: Die Energiekonzerne wollen sich vor den Ewigkeitskosten drücken und den Steuerzahler dafür aufkommen lassen. Ein Gesetz soll dies eigentlich verhindern. Doch nun wurde die Diskussion darüber kurzfristig von der Tagesordnung im Bundeswirtschaftsministerium gestrichen. Die Opposition geht davon aus, dass das Gesetz nun nur noch schwerlich bis zum 01. Januar in Kraft treten kann. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hatte vor wenigen Wochen noch selbst gewarnt, dass sich ohne das Gesetz erhebliche Risiken für die Regierung ergäben. Weiterlesen bei Spiegel Online...

Klimagipfel: Nach den Anschlägen in Paris waren dort die Kundgebungen vor dem Klimagipfel abgesagt worden. Trotzdem zog es einige Demonstranten auf die Straße, sie lieferten sich ein Gefecht mit der Polizei. In einigen Schnellverfahren wurden nun mehrere Teilnehmende zu teils drastischen Strafen verurteilt. Weiterlesen bei der taz...

Republikaner: Im US-Kongress haben sich die Republikaner symbolisch gegen die Klimapläne ihrer Regierung ausgesprochen. Der Kongress votierte mehrheitlich dafür, die bisherigen Pläne zur Reduzierung des CO2-Ausstoße zu annullieren. Der  Zeitpunkt war mit der UN-Klimakonferenz in Paris absichtlich gewählt. Obama hatte allerdings angekündigt, sein Veto gegen die Abstimmung einlegen zu wollen. Weiterlesen bei Spiegel Online...

Bayern: Die Folgen des Klimawandels könnten den Freistaat extrem treffen: Laut einer neuen Prognose könnten die Temperaturen bis Ende des Jahrhunderts um 4,5 Grad steigen. Das würde unter anderem den Tourismus beeinflussen, würden doch allein bis 2060 auch 60 Schneetage weniger anfallen. Die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf will nun verstärkt in die Klimaforschung investieren. Weiterlesen bei Welt Online...

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%