News: Windräder liefern im Dezember mehr Strom als Atomkraftwerke

News: Windräder liefern im Dezember mehr Strom als Atomkraftwerke

von Benjamin Reuter

Reis aus Fukushima erstmals wieder auf dem Markt, Europas Ölmultis kämpfen mit Preissturz und weitere Meldungen.

Windkraft: Noch nie haben Windkraftanlagen in Deutschland in einem Monat so viel Energie produziert wie im Dezember. Sie übertrafen dabei sogar den monatlichen Mittelwert aller Atomkraftwerke hierzulande. (Spiegel)

Frankreich: Staatspräsident Francois Hollande hat noch einmal bekräftigt, dass er das Atomkraftwerk Fessenheim im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Deutschland und Frankreich vom Netz nehmen will. Umweltschützer fordern schon länger die Abschaltung des seit 1978 aktiven Kraftwerks. Allerdings gab Hollande kein genaues Datum für das Aus an. Eigentlich kein Wunder, denn Entscheidungskraft gehört nicht zu Hollandes Qualitäten. (Tribune de Geneve)

Anzeige

Verkehr: Die Neuwagen in Deutschland werden immer leistungsstärker. Laut einer Studie lag der Durchschnittswert 2014 bei 140 PS - neuer Rekord. (Spiegel)

Rohstoffe: Der immer weiter fallende Ölpreis macht den europäischen Ölmultis zu schaffen, wie Bloomberg berichtet. Ihr Börsenwert sackte in den vergangenen Tagen ab. Derzeit kostet das Fass Erdöl nur noch etwas mehr als 50 Dollar. Vielleicht beruhigend für die Unternehmen: Bisher ist der Ölpreis nach einem Sturz auch immer wieder gestiegen.

Genfood: In Großbritannien bereitet die Regierung Gesetze vor, die es erlauben würden, ab 2017 genveränderte Pflanzen auszusäen. Mit Genpflanzen ist es also so wie mit dem Erdgas-Fracking: Großbritannien nähert sich eher den USA an als dem Rest Europas. (The Ecologist)

Fukushima: Das erste Mal nach der Havarie des AKW in Fukushima hat der in der Region angebaute Reis die Strahlentests bestanden und darf jetzt auf dem japanischen Markt wieder verkauft werden. (Reuters)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%