Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

von Thiemo Bräutigam

News: Bundesregierung klagt gegen Erkundungsstopp in Gorleben, EU-Parlament will nachhaltige Fischerei fördern und mehr.

Atommüll-Endlager: Das Bundesamt für Strahlenschutz hat Klage gegen die Aufhebung des Betriebsplans zur Erkundung des Salzstocks Gorleben eingereicht. Die Anweisung kommt vom Bundesumweltministerium. Im Juli war ein Gesetz in Kraft getreten, dass eine ergebnisoffene Suche nach einem Endlager möglich machen soll. (Greenpeace Magazin)

Überfischung: Das EU-Parlament hat sich gegen Subventionen für Schiffsneubauten und den Fischereisektor entschieden. Der Europäische Meeres- und Fischereifonds sollte ursprünglich auch die Flottenerneuerung finanzieren. Der Fonds soll sich nun stattdessen auf die nachhaltige Fischereiindustrie beschränken. (Zeit Online)

Anzeige

Inhaftierte Aktivisten: Die Moskauer Ermittlungsbehörde, die im Fall der inhaftierten Greenpeace Aktivisten zuständig ist, hat die Anklage von Piraterie zu Rowdytum abgemildert. Das höchste Strafmaß bei einer Verurteilung läge nunmehr bei sieben, statt wie bisher 15 Jahren Haft. (Focus Online)

Gen-Honig: Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet heute darüber, ob der Staat Imker und ihre Bienenvölker vor den Pollen genveränderter Pflanzen schützen muss. Auslöser ist ein Fall in Bayern, bei dem ein Imker seinen Honig nicht mehr verkaufen durfte, nachdem festgestellt wurde, dass dieser genetisch veränderte Pollen enthält. (Stuttgarter Zeitung)

Energiewende: Gewerkschaften und Industrieverbände haben gemeinsam zu einer Reform des Energiemarktes aufgefordert. Die neue Bundesregierung müsse für eine Strompreissenkung sorgen. Ferner solle der Investitionsstau gelöst und mehr Offshore- und auch konventionelle Kraftwerkskapazität geschaffen werden. (Handelsblatt)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%