Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

von Thiemo Bräutigam

News: Energieversorger RWE streicht weitere 6750 Stellen, China will 40 Prozent Elektroautos in Städten, EON expandiert im Ausland und mehr.

Stellenabbau bei RWE: Der Energieversorger RWE will weitere 6750 Stellen abbauen. In Deutschland sind 4750 Arbeitsplätze betroffen. Als Grund nannte das Essener Unternehmer die sinkenden Gewinne. Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern hatte zuvor bereits 10.400 Stellenstreichungen angekündigt. (Zeit)

Öltanker: Die Angeklagten im Prozess um den vor elf Jahren vor der Küste Spaniens gesunkenen Öltanker "Prestige" wurden vom Gericht weitgehend freigesprochen. Der altersschwache Tanker hatte 77.000 Tonnen Schweröl geladen. Bei dem Versuch, das Schiff abzuschleppen, zerbrach es in zwei Teile. Mindestens 50.000 Tonnen Schweröl flossen ungehindert ins Meer. Es war das größte Umweltunglück in der Geschichte des Landes. (Spiegel)

Anzeige

Energieversorger: Deutschlands größter Energieversorger EON zieht sich immer stärker aus dem Geschäft vor Ort zurück. Bei der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen hieß es, dass EON die meisten Kunden in der Türkei besitze. Die Internationalisierung des Konzerns zielt vor allem auf Schwellenländer mit stark steigender Stromnachfrage. (Welt)

Luftverschmutzung: Um die zunehmende Luftverschmutzung in Chinas Städten in den Griff zu bekommen, hat Beijing beschlossen, bis 2017 den Verkehr auf 40 Prozent Elektro- und Hybridautos umzustellen. Darüber hinaus will die Regierung die Zulassungen neuer Autos von 240.000 auf 150.000 fast halbieren. (Gas 2)

Wassermangel: In vielen Ländern Afrikas leiden die Menschen unter Trinkwassermangel. Ein französischer Wissenschafter sucht nun mit Hilfe von Radaraufnahmen und Satellitenbildern nach Trinkwasserquellen. Der Geologe gibt eine 95-prozentige Trefferquote an. (Zeit)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%