Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Donnerstag

von Pascal Moser

News: Fortschritte bei Kernfusion, Gabriel weicht EEG-Reform auf, Verkäufe von E-Autos könnten 2014 um 67 Prozent steigen und mehr.

Kernfusion: Amerikanischen Forschern ist es erstmals gelungen, aus einem Brennstoff mehr Energie herauszuholen, als vorher in ihn hineingesteckt wurde, wie der Guardian berichtet. Wie die Forscher in dem Fachmagazin Magazin Nature beschreiben, konnte die National Ignition Facility (NIF) mit einem Laser Wasserstoffatomkerne verschmelzen. Die Huffington Post nannte es einen "turning point" in der Entwicklung der Kernfusion.

Energiewende I: Bei der Reform des Ökostrom-Gesetzes EEG ist Energieminister Gabriel kompromissbereit: Die Windbranche darf Fördergelder länger erhalten. Die Großabnehmer von Strom im öffentlichen Nahverkehr zahlen künftig kaum EEG-Umlage. (Die Welt)

Anzeige

Energiewende II: Im Streit um den Ausbau der Stomtrassen quer durch Deutschland hat Kanzleramtschef Altmaier die Beteiligten an einen Tisch gebeten. Das wenig überraschende Ergebnis: Zwischen Bund, Ländern und Netzbetreibern herrscht Konsens - der Netzausbau wird benötigt. (Spiegel)

Wilderei: Eine internationale Konferenz berät ab heute in London unter dem Vorsitz von Prinz Charles über Möglichkeiten, den Elfenbeinhandel einzuschränken. An der Konferenz nehmen NGOs und Regierungsvertreter aus mehr als 50 Ländern teil. Besonders groß sind die Erwartungen an China, das den Handel mit gefährdeten Tieren einschränken soll. (Berliner Zeitung)

Genfood: Im vergangenen Jahr ist der Anbau von biotechnisch und damit auch genetisch veränderten Pflanzen weltweit um drei Prozent gewachsen. Laut einer Studie der NGO ISAAA sind 2013 rund 175.2 Hektar Agrarland dafür verwendet worden. (The Guardien)

Elektroautos: Die weltweite Produktion von Elektroautos soll 2014 um 67 Prozent steigen, glaubt das Beratungsunternehmen IHS. Der Grund sind vor allem die höheren Emissionsstandards in Europa. So stellt jetzt auch Kia, ein Anbieter der nicht für alternative Fahrzeuge bekannt ist, ein urbanes hybrid Fahrzeug vor. (autoblog green)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%