Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Freitag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Freitag

von Benjamin Reuter

News: In der EU zahlen Deutsche am meisten für Strom, neues Verfahren für Algensprit entwickelt, Deutsche glauben nicht an Erfolg des Atomausstiegs.

Kriminalität: Im Kampf gegen ein Netz von Steuerbetrügern und organisierte Kriminalität nehmen deutsche Fahnder auch den Energiekonzern EnBW ins Visier. (Süddeutsche Zeitung)

Strompreise: Bei den Strompreisen gehört Deutschland innerhalb der EU zu den Spitzenreitern. Ein Haushalt zahlt mehr als 1000 Euro, der EU-Schnitt liegt bei 700. Und im kommenden Jahr dürfte es noch teurer werden. (Die Welt)

Anzeige

Energiewende: Die Energiewende ist eines der wichtigsten Projekte der großen Koalition. Doch eine Umfrage zeigt, dass fast 60 Prozent der Deutschen nicht an eine erfolgreiche Umsetzung des Atomausstiegs glauben. (Handelsblatt)

Sprit: Das erste Mal ist es US-Forschern gelungen, aus nassen Algen einen Erdölersatz herzustellen. Bisher musste das Grünzeug aufwendig getrocknet werden. Das Unternehmen Genifuel will den Prozess nun vermarkten. (Cleantechnica)

Artenschutz: Wer sich schon immer gefragt hat, wie bedrohte Tierarten gehandelt werden und vor allem wo, dem gibt eine Recherche des arabischen TV-Senders Al Jazeera Antworten. Die Reporter haben dabei Dubai als Drehkreuz der Tiermafia ausgemacht. (Green Prophet)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%