Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Freitag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Freitag

von David Sahay

News: Stadt Essen könnte Umwelthauptstadt werden, Fortschritte bei Solarforschung, Stromexport-Rekord in Deutschland und mehr.

Nachhaltigkeit: Die Stadt Essen ist eine der fünf Finalisten für die nächste Phase des Wettbewerbs um den Titel „Grüne Hauptstadt Europas 2016“. Das gab die Europäische Kommission gestern bekannt. Der Titel wird jedes Jahr einer europäischen Stadt für ihre Leistungen im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit verliehen.

EEG-Reform:  Der Bundesverband der Solarwirtschaft droht mit einer Klage gegen die Reformpläne zur Förderung der erneuerbaren Energien. Die Regelungen zum Eigenverbrauch hält der Verband für verfassungswidrig. Auf dem Energiegipfel an diesem Dienstag waren sich Bundesregierung und Ministerpräsidenten über die Reform einig geworden. (Spiegel)

Anzeige

Strom: Deutschland hat im vergangenen Jahr so viel Strom ins Ausland exportiert, wie noch nie. Die Stromversorger erzielten nach den Daten der europäischen Netzbetreiber einen Stromexport-Überschuss in Höhe von knapp 34 Milliarden Kilowattstunden. Gegenüber dem Jahr 2012 ist das eine Steigerung um 47 Prozent. (IWR)

Energie: Die Stiftung The Pew Charitable Trusts hat eine Studie veröffentlicht, die den Ausbau von erneuerbaren Energien weltweit vergleicht. China steht mit rund 54 Milliarden US-Dollar Investitionen und der Installation von Anlagen mit einer Gesamtleistung von 191 Gigawatt an der Spitze. Amerika liegt mit 138 Gigawatt auf Platz zwei. (Ecowatch)

Luftverschmutzung: Umweltjournalisten des Guardian weisen auf eine steigende Konzentration von Staubpartikeln in der europäischen Luft hin. Der Sahara Sturm, der derzeit England belastet, würde die bestehende Luftverschmutzung lediglich verstärken. Hauptverantwortlich für den Smog im Land seien aber Abgase aus Autos und Farbiken. (Guardian)

Photovoltaik: Amerikanische Forscher haben laut dem Fachmagazin Scientific Reports Fortschritte bei der Weiterentwicklung von Solarmodulen gemacht. Eine neue Nano-Technik mache es möglich, das ganze Frequenzspektrum an Licht zur Energiegewinnung zu nutzen. (Cleantechnica)

USA: Windenergie hat in den Vereinigten Staaten erneut einen Rekord gebrochen. So wurden in der vergangenen Woche über zehn Gigawattstunden Windstrom in das texanische Netz eingespeist. Grund für den Rekord seien Investitionen in den Netzausbau, der eine Nutzung der erneuerbaren Energien erleichtert. (Cleantechnica)

Hier noch eine interaktive Karte, die den Ausbau von Windenergie in Amerika anschaulich macht.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%