Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Mittwoch

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Mittwoch

von Matthias Streit

News: Deutsche essen weniger Fleisch, Asteroid sorgte für Kälteeinbruch, Rumänen protestieren gegen Goldminen und mehr.

Ernährung: Die Deutschen haben 2012 mit 15,2 Kilogramm pro Kopf etwas weniger Fisch gegessen als noch im Jahr zuvor. Gleichzeitig fuhr die Fischindustrie mit 3,3 Milliarden Euro einen Rekordgewinn ein. (die tageszeitung)

Energiewende: EU-Kommissar Günther Oettinger mahnt Deutschland, die Energiewende besser mit der EU abzustimmen. Dies sagte er auf einer Energiekonferenz in Köln. Zudem sprach er sich für die Entlastung energieintensiver Unternehmen aus. (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Anzeige

Kosmos: Ein Kälteeinbruch auf der Erde vor 13.000 Jahren hängt offenbar mit einem Asteroiden-Einschlag in Nordamerika zusammen. Einer neuen Studie zufolge sei es daraufhin zu einem Massensterben großer Säugetierarten gekommen. (Die Welt)

Bergbau: In Rumänien protestieren Menschen gegen einen geplanten Tagebau für Gold und Silber. Die Ausbeutung der Vorkommen nahe der Kleinstadt Rosia Montana im Westen des Lands würde vier Berggipfel und drei Dörfer zerstören. (Guardian)

Klima: 87 Menschen sind in West-Japan wegen des außergewöhnlich heißen Sommers gestorben. Mit über 41 Grad wurde am 12.  August in Kochi ein neuer Hitzerekord gemessen. (Phys.org)

Emission: Der Energieblog hat sich eingehend mit dem Emissionshandel beschäftigt: Neues aus Praxis, Gesetzgebung und Rechtsprechung. (Energieblog)

Solar: Die tschechische Solarthermie-Förderung holpert zu Beginn. Zwar seien nach inoffiziellen Branchenangaben schon fünf Tage nach Einführung des "New Green Savings"-Programm 40 Prozent des Gesamtbudgets vergeben gewesen. Gleichzeitig würde aber nahezu die Hälfte der angemeldeten Anlagen nicht zur Förderung zugelassen. (SolarServer)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%