Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Mittwoch

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Mittwoch

von Benjamin Reuter

News: Gabriels Energiewende-Vorschläge gelobt und kritisiert, USA meldet Rekord bei Ölunfällen, Indien setzt auf Solar und mehr.

Energiewende: Gabriels Reformvorschläge für die Energiewende sind heute Thema in beinahe allen Medien. Die Süddeutsche Zeitung schreibt:

"Sigmar Gabriels Reformpläne machen Hoffnung, dass die Energiewende gelingt. Sie versprechen Wandel und Kontinuität zugleich. Doch mit dem Vorstoß des Energieministers ist es längst noch nicht getan."

Anzeige

beim SWR heißt es:

"Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) will den Anstieg der Strompreise bremsen. Dazu hat er ein Eckpunktepapier zur Ökostrom-Förderung vorgelegt. In der rheinland-pfälzischen Landesregierung stößt dieses auf wenig Gegenliebe."

Und Gabor Steingart, Handelsblatt-Herausgeber, kommentiert Gabriels Rede auf der hauseigenen Energiekonferenz, die aktuell in Berlin stattfindet:

"Nie zuvor in seiner Karriere wurde SPD-Chef Sigmar Gabriel von der Wirtschaft derart hofiert, wie auf der Energietagung des Handelsblatts. Man lobte von allen Seiten das zupackende Wesen des neuen Wirtschaftsministers. Industriepräsident Ulrich Grillo: "Nun hat die Energiewende eine Telefonnummer. Da können wir anrufen, wenn es hakt."" Hoffentlich nimmt Gabriel auch ab ...

Solarenergie: Indien hat den Anteil der Solarenergie am Strommix im Jahr 2013 verdoppelt. Bis 2017 sollen Anlagen mit einer Leistung von 10 Gigawatt installiert sein. (Think Progress)

Klimaschutz: Die EU verhandelt derzeit über neue Klimaschutz- und Energieziele für 2030. Im schlimmsten Fall wird es Business es usual und die Ziele werden nicht signifikant erhöht, wie RTTC berichtet. Heute im Laufe des Tages sollen Ergebnisse präsentiert werden.

Ölboom: Die USA schwimmen derzeit im Öl, manchmal leider auch sprichwörtlich. Mehr als drei Millionen Liter Öl sind bei Zugunfällen in den USA im Jahr 2013 ausgelaufen, so viel wie in den 40 Jahren vorher nicht. (MSN)

Preis: Das Fraunhofer ISE in Freiburg erhält für die Entwicklung im Bereich der Solarenergie den Zayed Future Energy Prize 2014, einen der höchstdotierten Cleantech-Preise der Welt. Die Preise wurden am Montag in Abu Dhabi verliehen. (Fraunhofer ISE)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%