Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Montag

Presseschau: Die wichtigsten Nachrichten am Montag

von Benjamin Reuter

News: Ölmenge steigt in den nächsten Jahren, entscheidender Schritt bei Fusionsenergie, Peter Altmaier im Interview und mehr.

Altmaier im Interview: Der CDU-Bundesumweltminister äußert sich im Interview mit der Rheinischen Post zum Streit um die Lagerung der atomaren Abfälle in Deutschland, zu den Spekulationen über ein schwarz-grünes Bündnis und zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung.

Sandy-Nachwehen: Der Supersturm Sandy, dessen Wucht viele Experten dem Klimawandel zuschreiben und der New York und die umliegenden Staaten und Städte vor einem halben Jahr verwüstete, wirkt immer noch nach. Denn immer noch sind rund 10.000 Opfer des Sturms obdachlos, wie AP meldet.

Anzeige

Gasland Teil 2: Der Regisseur Josh Fox hatte mit seinem Doku-Film Gasland über Fracking in den USA einen Überraschungshit gelandet. Jetzt gibt es den zweiten Teil und die Öl- und Gasindustrie macht gegen den Streifen mobil. (Think Progress)

Mehr Öl: Die OPEC sagt vorher, dass in den nächsten drei Jahren mehr Öl auf den Markt kommt. Das liegt aber nicht an höheren Förderraten, sondern an größeren Kapazitäten in Raffinerien.

Weniger Öl: Der Rentenfonds der kalifornischen Stadt San Francisco will Gelder in Höhe von rund 600 Millionen Dollar aus Aktienpaketen von Ölfirmen abziehen. Insgesamt verwaltet der Fonds 16 Milliarden Dollar. Auch mehrere Universitäten und andere US-Städte planen, ihre Investitionen in Ölfirmen zu stoppen - begründet wird das mit den jüngsten Umweltskandalen in der Branche.

Kommt die Fusion doch noch? Wie der britische Independet berichtet, gab es beim internationalen Iter-Projekt, das sich dem Bau eines Fusionskraftwerks widmet, kürzlich einen entscheidenden Schritt nach vorn. Die Fusions-Energie soll günstig und sicher Strom liefern - viele Experten halten sie aber für überschätzt.

Schmutzige Städte: Die Umwelthilfe hat untersucht, wie deutsche Städte die Einhaltung ihrer Umweltzonen überprüfen – mit teils erschreckendem Ergebnis. Mancherorts existiert die Vorschrift nur auf dem Papier. (Die Welt)

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%