Startup-Tagebuch: Lange Nächte und ein ungeduldiges Finanzamt

Startup-Tagebuch: Lange Nächte und ein ungeduldiges Finanzamt

von Sebastian Matthes

Das Berliner Startup Chido’s mushrooms züchtet Pilze auf Kaffeesatz. Hier berichten die Gründer über ihren Start.

Das Berliner Startup Chido’s mushroomsbaut ein nachhaltiges Geschäftsmodell auf: Mitarbeiter des Unternehmens sammeln Kaffeesatz in Berliner Cafés ein und lassen darauf anschließend Gourmetpilze sprießen. Die verkauft Chido’s anschließend an feine Restaurants. Weil die Idee ein Vorbild für eine Wirtschaft ist, in der kaum noch Abfälle entstehen, hat Chido’s den Startup-Sonderpreis des Sustainovation Awards gewonnen, den die WirtschaftsWoche zusammen mit der UnternehmensberatungAltran vergibt. Bei WiWo Green schreibt Chido’s-Geschäftsführer Philipp Buddemeier ein Startup-Tagebuch über Erfolge, Misserfolge – und Pilze ( was bisher geschah lesen Sie hier und hier).

17. Dezember 2012Seit unserem letzten Tagebuch bei WiWo Green versuchen wir mit Hochdruck, unseren Lieferverpflichtungen nachzukommen. Außerdem kann ich Teile unserer Einnahmen nutzen, um endlich eine zweite Heizung für den neuen Keller zu kaufen, in dem nun unsere Pilze wachsen. Bis die ankommt müssen wir noch frieren. Aber egal, heute ist ohnehin allen warm weil jeder mit anpackt: Wir müssen umziehen, vom altenPilzkeller in einen neuen, besser ausgestatteten  Ort. Auch Tobias, unser neuer Praktikant, packt mit an. Sein letztes Praktikum hat er bei der Deutschen Bank absolviert, jetzt hilft er uns beim Marketing. Normalerweise jedenfalls. Heute hat Umräumen Priorität. Vom Banker zum Pilzbauern, so viel körperlichen Einsatz hatte Tobias wahrscheinlich nicht erwartet.

18. Dezember 2012Heute läuft unsere Frist für die Bestellstornierung ab: Letzte Woche hatten wir allen Kunden per E-Mail mitgeteilt, dass wir die versprochenen 3-5 Tage Lieferzeit für das Home Growing Kits - mit dem jeder unsere Pilze Zuhause züchten kann - auf Grund der hohen Nachfrage vor Weihnachten nicht einhalten können. Wir hatten angeboten das Geld zu erstatten. Alternativ haben wir den Kunden vorgeschlagen, eine Geschenkkarte zu wählen und das Home Growing Kit, mit dem jeder unsere Pilze Zuhause züchten kann, so schnell wie möglich nachzuliefern. Nur wenige haben storniert. Stattdessen haben wir tolle E-Mails bekommen, zum Beispiel: „Glückwunsch zu Ihrer erfolgreichen Geschäftsidee. Wir warten gespannt, was kommt“ oder „Macht nix, auf gute Dinge kann man auch ein bisschen warten“. Jetzt machen wir die Gutscheine fertig, bis weit in die Nacht.

19. Dezember 2012Heute liefern wir knapp 100 Home Growing Kits aus, die unser Notar für seine Mandanten bestellt hat. Vor zwei Jahren gab es Nüsse von der Kanzlei Gentz und Partner, letztes Jahr gab es Nüsse mit Nussknacker und dieses Jahr gibt es Weihnachtspilze (siehe Foto). Als wir die Weihnachtspilze ausliefern wundern sich einige Mandaten über das ungewöhnliche Geschenk, aber bei den meisten kommt die Idee gut an.

21. Dezember 2012Letztes Meeting vor den Ferien. Wir kommen kaum dazu, alle Punkte durchzusprechen. Alle paar Minuten klingelt es an der Tür. Aber wer nicht reserviert hat bekommt höchstens zwei Home Grwoing Kits. Schließlich stehen wir vor leeren Regalen. Ich kann es kaum fassen, wir gut das Jahr für uns zuende geht. Als der Ansturm nachlässt fragt mich ein Praktikant ob ich erwartet hätte, dass wir so schnell Erfolg haben könnten. Aber sich Absatzzahlen vorzustellen ist etwas ganz anderes als begeisterte Kunden im Keller zu haben, die uns mit offensichtlicher Freude erzählen warum sie die Idee toll finden.

Einen Buchhalter kann ich mir aber bislang trotzdem nicht leisten. Während andere Weihnachtsgeschenke einkaufen gehen, fahre ich nach Hause, um die Abrechnung für die letzten Monate zu machen. Zwei Briefe habe ich schon vom Finanzamt erhalten. Wo denn die Unterlagen aus dem Oktober bleiben? Naja denke ich, hier halt, auf meinem Sofa. Sortiert habe ich sie schon, jetzt fange ich an alles einzugeben. Um drei Uhr nachts höre ich entnervt auf. Den nächsten Brief schickt das Finanzamt bestimmt erst in 2013. Bis dahin schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

Anzeige

Folgen Sie Philipp Buddemeier bei Twitter.

Was bisher geschah:

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%