Abschleppdienst fürs Bike: Fahrradclub bietet Pannenhilfe an

Abschleppdienst fürs Bike: Fahrradclub bietet Pannenhilfe an

von Felix Ehrenfried

Für Radler in der Not bietet der ADFC jetzt einen Pannendienst an. Einen Reifen flicken sollte man trotzdem noch können.

Gerade in Großstädten setzen (sich) immer mehr Pendler auf Fahrrad statt Auto. Das ist häufig kostengünstiger, gesünder und die lästige Parkplatzsuche entfällt. Doch was, wenn auf dem Weg zur Arbeit die Kette reißt oder die Schaltung streikt?

Autofahrer kennen die Nummer des Pannendienstes, bei Fahrrädern gab es einen ähnlichen Service bisher nicht. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) will diese Lücke jetzt schließen und bietet seit wenigen Tagen eine Hilfe für Fahrradnotfälle an.

Anzeige

Diese soll den Radler in Not über eine 24-Stunden-Hotline mit Infos zur nächstgelegen Werkstatt versorgen. Liegt diese zu weit weg, soll sogar ein Abschleppdienst das ramponierte Rad abtransportieren. Damit der Nutzer dennoch pünktlich ans Ziel kommt, übernimmt die ADFC-Pannenhilfe die Kosten für die Weiterreise per Bahn oder Taxi und zahlt mögliche Hotelkosten.

Daneben sollen Services wie Notfall-Leihfahrräder, die Übernahme von Verschrottungskosten im Falle des Totalschadens oder die Kosten eines Krankentransportes zurück in die Heimat übernommen werden.

Speed-Pedelecs sind vom Service ausgenommenGültig sein soll der Service für alle Räder und E-Bikes, die ausschließlich privat genutzt werden und keine Zulassung benötigen. Speed-Pedelecs mit Versicherungskennzeichen können also nicht versichert werden. Der Service gilt allerdings im Fahrradurlaub wie bei Alltagsfahrten.

Der ADFC erklärt, dass der Service mit dem Namen ADFC-PannenhilfePlus in der gesamten Europäischen Union, der Schweiz und Norwegen gelten soll. Der Pannendienst kostet 11,90 Euro pro Jahr und ist exklusiv für ADFC-Mitglieder. Die Jahresgebühren für eine Mitgliedschaft liegen bei 46 Euro.

Doch trotz umfangreicher Leistungen des Fahrrad-Pannendienstes: Ein paar Fachkenntnisse zu ihrem Fahrrad sollten Radler immer noch besitzen. Denn ein Plattfuß wird von der Pannenhilfe nicht abgedeckt - auch beim Auto soll man ja noch fähig sein, den Reifen zu wechseln.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%