Beschleunigungs-Rekord: Studenten bauen schnellstes E-Auto der Welt

Beschleunigungs-Rekord: Studenten bauen schnellstes E-Auto der Welt

von Felix Ehrenfried

Schneller beschleunigt niemand: Niederländische Studenten fahren mit ihrem Stromer Porsche und Lamborghini davon.

Erst vor wenigen Tagen haben wir über den Geschwindigkeitsrekord berichtet, den ein Student der niederländischen Delft University of Technology mit einem speziellen Fahrrad aufgestellt hat. Kürzlich haben Kommilitonen derselben Hochschule auch gezeigt, dass E-Autos wahre Sportwagen sein können - und den passenden Rekord dazu gleich mitgeliefert.

In nur 2,15 Sekunden beschleunigte das Gefährt der Studenten aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde (ca. 95,5 Stundenkilometer). Damit legte der Renner mit dem Namen DUT12 schneller zu als Porsche, Lamborghini und Co.

Anzeige

Einer Berechnung der Sunday Times zufolge, hätte der E-Renner damit sogar eine höhere Beschleunigung als der Bugatti Veyron. Dieser galt bislang als schnellster serienmäßiger Sportwagen - jetzt könnte das Gefährt aus den Niederlanden dem rund 1,4 Millionen Euro teuren Bugatti diesen Rang ablaufen.

Der DUT12 erinnert von seiner Form ein wenig an einen geschrumpften Formel1-Wagen. Sein Gewicht ist jedoch bedeutend niedriger. Nur rund 150 Kilogramm bringt der Renner auf die Waage, wobei rund ein Drittel davon die Batterien ausmachen.

In einem Präsentationsvideo zeigen die Studenten, wozu ihr Gefährt sonst noch fähig ist. Da es vom Aufbau einem Gokart ähnelt ist die Straßenlage derart gut, dass selbst engste Kurven und Kreisel, nahezu auf der Stelle, kein Problem sind.

Sicherlich ist der DUT12 weniger als mögliches Serienfahrzeug denn als Konzeptstudie zu sehen. Doch zeigen die Studenten mit ihrem Gefährt, dass Elektroautos Spaß machen können und leistungsfähig sind. Der Rekord zeigt außerdem, dass sie ihren Konkurrenten mit Verbrennungsmotoren in Sachen Beschleunigung in nichts nachstehen.

Den Studenten aus Delft ist ihr Rekord noch nicht genug. Sie wollen den Renner weiter verfeinern, im Juni 2014 soll dann die neue Version präsentiert werden.

Hier noch ein Video des Superrenners beim Einsatz auf der Strecke in Silverstone:



Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%