Crowdfunding: Investoren für elektrisches Günstig-TukTuk gesucht

Crowdfunding: Investoren für elektrisches Günstig-TukTuk gesucht

von Felix Ehrenfried

Bald sollen in Asien elektrische TukTuks zum Alltag gehören. Das japanische Startup Terra Motors sucht dafür jetzt Investoren.

Dass die Elektromobilität Zukunft hat, dessen sind sich die meisten Trendforscher und Experten einig. Dass es dabei nicht immer um Mobilität auf vier Rädern gehen muss, zeigen immer mehr Startups mit ihren Konzepten. So will ein Berliner Unternehmen elektrische Rikschas, sogenannte E-TukTuks, hierzulande salonfähig machen.

Zwei Hamburger Ingenieure haben außerdem einen Elektroroller entwickelt, der eine ähnliche Leistung wie eine Vespa hat, allerdings auch in Bus und Bahn mitgenommen werden kann.

Anzeige

Deshalb sind es nicht nur elektrische Autos, mit denen wir uns in Zukunft emissionsfrei fortbewegen, sondern auch Zwei-und Dreiräder mit Elektromotor sind auf dem Vormarsch. Bald vielleicht in großem Stil. Denn nun will Terra Motors, nach eigenen Angaben die Nummer Eins in Sachen Elektromobilität in Japan, ein E-Dreirad auf den Markt bringen.

Dabei ähnelt das Gefährt von Aufbau her den Berliner E-TukTuks, optisch hat es jedoch gar nichts mit ihnen gemeinsam. Denn statt einem klassischen, leicht folkloristischen Aussehen, wirkt das Gefährt von Terra Motors eher als sei es einem Science-Fiction-Film entsprungen.

Auch ist das Ziel von Terra Motors ein anderes als das des deutschen Startups. Hierzulande soll das E-TukTuk vor allem als Werbegefährt oder Taxi eingesetzt werden, bei Terra Motors hat man größere Ziele im Blick.

E-Dreirad für alleDa das Dreirad vor allem für den asiatischen Raum, wie die Philippinen oder Indien konstruiert wird, soll es dort dank seines emissionsfreien Antriebs für eine sauberere Luft sorgen. Außerdem soll es so günstig sein, dass sich auch ärmere Familien diese Art der grünen Fortbewegung leisten können.

Bisher hat das Gefährt noch keinen Namen. Auch der Preis ist noch unbekannt. Allerdings sucht Terra Motos seit wenigen Tagen nach Investoren und hat dazu eine Crowdfundingkampagne bei Indiegogo gestartet. 50 000 US Dollar (rund 36 500 Euro) wollen die Entwickler einsammeln. Bisher sind sie von dem Ziel mit nur 20 Dollar an Einnahmen aber noch weit entfernt.

Terra Motors wurde 2010 gegründet und hat sich mittlerweile auf dem Markt für Elektroroller etabliert. Außerdem haben viele Mitarbeiter vorher bei renommierten Unternehmen wie Apple oder Sony gearbeitet.

Daneben verfolg das Unternehmen eine interessante Philosophie. So will man Ansätze, für die vor allem das Silicon Valley bekannt sei - Innovation, schnelle Entscheidungen und Risikofreude - mit japanischen Qualitätsmerkmalen - Qualitätssicherung, Entwicklung und Technologie - verbinden.

Ob dieser Ansatz funktioniert, dürfte sich jetzt beim neuen E-TukTuk Projekt zeigen. Einen ersten Prototyp gibt es schon. Gibt es genügend Investoren, könnte schon bald die Massenproduktion starten.

Hier noch ein Video, in dem der CEO von Terra Motors, Togu Tokushige, seine Geschäftsidee erklärt und darüber spricht, welche kulturellen Unterschiede er als japanischer Unternehmer überwinden muss, um auch international erfolgreich zu sein:

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%