Dänemark: Windkraft ist billigste Form der Energieerzeugung

Dänemark: Windkraft ist billigste Form der Energieerzeugung

von Benjamin Reuter

Die Dänische Energieagentur hat die Kosten im Bau befindlicher Kraftwerke verglichen. Ergebnis: Windenergie ist rund 50 Prozent günstiger als Kohlekraft.

Dass die Preise für Erneuerbare-Energien-Anlagen rapide sinken, ist keine Neuigkeit. Wie tief sie aber schon gesunken sind, ist dann aber doch immer wieder überraschend.

Die Dänische Energieagentur (DEA) hat jetzt einen Kurzreport vorgelegt, in dem sie die Kosten derzeit im Bau befindlicher Kraftwerke vergleicht, die voraussichtlich im Jahr 2016 ans Netz gehen werden. Das Ergebnis: Windanlagen an Land produzieren in Dänemark im übernächsten Jahr im Schnitt eine Kilowattstunde Strom für vier Eurocent (0,3 Dänische Kronen).

Anzeige

Neue Kohle- und Gaskraftwerke liegen ungefähr beim doppelten Wert. Ebenso Offshore-Windanlagen, die allerdings laut der DEA etwas günstiger sind als die Gaskraftwerke. Für alle drei rechnen die dänischen Experten mit Kosten von rund 0,6 Kronen pro Kilowattstunde.

Grundlage für die Berechnungen der DEA war ein Zinssatz von vier Prozent für Kredite, um die Anlagen zu errichten, und die aktuellen Preise für Kohle und Erdgas, wie sie die Internationale Energieagentur für 2013 angibt. Mit Deutschland zu vergleichen sind die Werte allerdings nicht, denn Dänemark hat mehr sehr gute Windstandorte.

Interessant auch: Unsere Nachbarn im Norden gewähren ganz ähnlich zum deutschen EEG einen festen Einspeisetarif für Windkraftanlagen an Land. Allerdings liegt der nicht über den Produktionskosten für den Strom, sondern darunter, nämlich bei 0,25 Kronen pro Kilowattstunde. Das Geld wird auch nicht für 20 Jahre bezahlt, sondern für eine bestimmte Anzahl von Stunden (22.000, um genau zu sein), die das Windrad unter voller Last Strom produziert. Verkaufen die Windmüller ihren Strom am Markt, verdienen sie die Einnahmen zu den 0,25 Kronen dazu.

In Dänemark stehen rund 5200 Windräder, die im Dezember mehr als die Hälfte des Strombedarfs des Landes deckten. Schon 2012 lieferten sie über das ganze Jahr gerechnet rund 30 Prozent des Stroms. Die Entwicklung der Windkraft in Dänemark zeigt diese Grafik der DEA:

// !function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0];if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src="//platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");//

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%