Hybridkraftwerke: Patentrezept für Grünstrom in Schwellenländern?

Hybridkraftwerke: Patentrezept für Grünstrom in Schwellenländern?

von Wolfgang Kempkens

In Malaysia liefert eine Kombination aus Solaranlagen, Akkus und Dieselgeneratoren erstmals Energie.

Vor rund einem halben Jahr begann für rund 3500 Bewohner auf neun malaysischen Inseln die Neuzeit. Erstmals bekamen sie Anschluss ans Stromnetz. Das Unternehmen IBC Solar aus Bad Staffelstein, Spezialist für den Bau von Hybridkraftwerken, hatte jede Insel mit einem Fotovoltaik-Kraftwerk, zwei Dieselgeneratoren und einer Pufferbatterie für die Versorgung bei verhangenem Himmel und in der Nacht ausgestattet. Bis dahin konnten sich längst nicht alle Inselbewohner ein Dieselaggregat leisten.

Rund 70 Prozent des Stroms, der auf den Inseln verbraucht wird, liefern jetzt die Solarzellen, die insgesamt eine Spitzenleistung von 1,5 Megawatt haben und damit pro Stunde bis zu 1500 Kilowattstunden Strom liefern können. Die Dieselgeneratoren haben, je nach der Bevölkerungszahl der jeweiligen Insel, eine Leistung von 80 bis 250 Kilowatt.

Anzeige

Die Batterien können 6800 Kilowattstunden Strom speichern, also so viel, wie die Solarzellen in viereinhalb Stunden maximal produzieren. Diese Strommenge würde zwei deutschen Durchschnittshaushalten rund ein Jahr lang ausreichen.

Hybridkraftwerke dieser Art sind für alle Weltregionen geeignet, die keinen Anschluss an ein flächendeckendes Stromnetz haben. Zweite Voraussetzung ist natürlich eine ausreichende Sonnenscheindauer. In windreichen Gegenden bietet sich zudem die Integration von Windgeneratoren an.

Statt Diesel geht auch PflanzenölDiesel muss nicht zwingend sein. Es geht auch mit Pflanzenölmotoren, etwa in Regionen, in denen die nicht essbare Jatropha-Pflanze angebaut werden kann. Das daraus gepresste Öl kann direkt in modifizierten Dieselgeneratoren verbrannt oder zu Biodiesel aufbereitet werden.

Das Kölner Unternehmen Energiebau Solarstromsysteme zum Beispiel hat eine solche Lösung im tansanischen Mbinga realisiert. Wird statt Diesel Pflanzenöl genutzt, sind zahlreiche Menschen mit dem Anbau der Pflanze, der Ernte der Jatropha-Nüsse und dem Pressen des Öls beschäftigt. In Malaysia aber legte die Regierung die Nutzung von Diesel vertraglich fest.

Für die Stromversorgung mit einem Hybridkraftwerk kommen vor allem Regionen in Afrika und großen Teilen Asiens in Frage. Auch das Berliner Startup Younicos bietet Inseln ähnliche Hybrid-Lösungen für eine fast autarke Energieversorgung an. Die Kosten liegen meist bei mehreren Millionen Euro. Auf Dauer aber sparen die Hybridkraftwerke Geld, weil Diesel nicht mehr mit viel Aufwand über weite Strecken transportiert werden muss.

Eine gesicherte und möglichst umweltverträgliche Strom- und Wasserversorgung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Wirtschaftswachstum und damit auch für Gesundheit und eine erfolgreiche Landwirtschaft.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%