IAA 2013: Diese fünf Elektroautos müssen Sie sehen!

IAA 2013: Diese fünf Elektroautos müssen Sie sehen!

von Jürgen Klöckner

Diese Woche startet in Frankfurt die Internationale Automobil-Ausstellung. Wir zeigen fünf spannende Elektroautos.

Luxusschlitten, SUVs, Kleinwagen: Auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung IAA in Frankfurt (12. - 22. September) werden alle Segmente von Elektroautos unterwandert. Fast jeder große Hersteller hat einen Stromer im Programm und feiert damit in Frankfurt Premiere. Elektromobilität ist zum größten Schlachtfeld der Innovationstreiber geworden, auch wenn sie vorerst noch eine Nische ist. Künftig, so hoffen es die Hersteller jedenfalls, wird sie aber zum Massenmarkt.

BMW will mit der Elektroserie i einen Megaseller landen, Volkswagen zieht nach, Renault kämpft mit Stromern ums Überleben und der US-Autobauer Tesla drängt mit elektrischen Luxusschlitten auf den europäischen Markt. Alleine deutsche Hersteller bringen 2013 und 2014 15 neue Stromer auf den Markt - reine Elektroautos sind darunter aber nur wenige. Noch setzen die Hersteller vor allem auf Hybride.

Anzeige

Wir zeigen die Greencars der Autoshow, die ihre Brüder und Schwestern mit Verbrennungsmotoren ganz schön alt aussehen lassen. Außerdem berichten wir morgen live von der Messe.

VW - e-Up und e-GolfBMWs Projekt i wird bei Volkswagen neidisch beäugt, nun stellen die Wolfsburger auf der IAA ihre ersten Stromer vor. Europas größter Autobauer will gleich mit zwei Modellen Erfolge feiern: ein elektrifizierter Golf und der Kleinstwagen E-Up haben in Frankfurt Weltpremiere. In den kommenden Jahren sollen dann nahezu alle Modelle auch mit Elektro- oder Hybridtechnologie auf den Markt kommen. Details gibt es bereits zum E-Up: Er soll etwa 27.000 Euro kosten und 82 PS haben - ein hoher Preis selbst im Elektrosegment. Renaults Konkurrent Zoe ist fast 6.000 Euro günstiger.

Smart - fourjoy

Noch eine Weltpremiere, noch ein Kleinwagen: Daimler zeigt die nächste Version seines Straßenflitzers Smart, der einzig mit Strom läuft. Der Motor liefert 75 PS und hat eine Lithium-Ionen-Batterie, die 17,6 Kilowattstunden fasst.

Audi - Sport quattro concept

Was wäre eine Automesse ohne protzige aber spannende Studien, die wohl nie umgesetzt werden? Den Ingenieuren bei Audi steckt der abgesagte e-Tron wohl noch in den Knochen. Auf der IAA zeigen sie nun den Sport quattro concept - ein Hybrid-Sportwagen, der ähnlich fasziniert wie die elektrische Version des Sportwagens R8. Die Studie ist zwar weit entfernt von einem Null-Emissionsauto, schöner hat aber bislang kaum jemand einen E-Motor verpackt. Er ist 150 PS stark, 550 PS steuert zusätzlich ein V8-Biturbo bei.

BMW - i8 und neue HybrideBMW will den Thron der Elektrowagenbauer erklimmen - und auf der IAA zeigen die Bayern eine Reihe neuer Modelle, die den Weg dahin ebnen sollen. So präsentieren sie den Hybrid-Supersportwagen i8 in marktreifem Design. Bilder davon tauchten schon vor der Messe im Internet auf, die eigentlich erst in Frankfurt nach draußen gelangen sollten. Außerdem rüstet BMW alte Modellreihen mit Hybrid-Antrieben aus. So soll der SUV X5 30 Kilometer rein elektrisch fahren können und im Schnitt nur 3,8 Liter Benzin verbrauchen.

Citroen - Cactus

Der französische Autohersteller Citroën zeigt eine Studie mit Namen Cactus, aus der im kommenden Jahr ein Serienmodell erwachsen soll. Er soll mit einer sogenannten Hybrid-Air-Technologie angetrieben werden. Der Benzinmotor wird mit Druckluft-Hydraulik-Technik kombiniert, der Benzinverbrauch sinkt so auf (echte?) 3 Liter pro 100 Kilometer.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%