Infografik: So viel würde die globale Energiewende kosten

Infografik: So viel würde die globale Energiewende kosten

von Matthias Streit

Treibstoff, Strom und Heizung aus erneuerbaren Energien - geht das? Rein finanziell schon, sagen britische Banker. Wie viel das kostet, verrät eine Infografik.

Fossile Brennstoffe erleben einen Boom. Befeuert von der stetig wachsenden Nachfrage nach Energie beuten die USA Schiefergas- und Schieferölvorkommen aus, Norweger und Russen tüfteln fieberhaft an Plänen, wie sie an die schlummernden Ressourcen der Arktis kommen. Doch der Aufwand ist enorm, umweltschädlich und teuer. Dabei würde eine globale grüne Energie-Revolution heute "nur" ein Fünftel des weltweiten Vermögens kosten.

Das behauptet zumindest QuickQuid, ein britisches Institut für Kleinkredite, in einer Infografik. Demnach würde eine sofortige grüne Wende im Energiesektor knapp 35 Billionen Euro kosten – also rund 20 Prozent der 167 Billionen Euro an Vermögenskapital, das Privatleute weltweit besitzen.

Anzeige

Eingerechnet sind erneuerbare Energien aus Windkraftanlagen, Meeres- und Wasserkraftwerken, Solarzellen und Geothermie. Doch es wäre ein enormer Aufwand, so viele grüne Kraftwerke zu bauen. Denn um den Energiehunger der Welt zu stillen, müsste beispielsweise eine Fläche von der Größe Spaniens mit Solarmodulen bebaut oder acht Millionen ziemlich große Windräder aufgestellt werden.

Wenn es auch unwahrscheinlich ist, dass diese rein theoretischen Rechnungen umgesetzt werden, so weisen die Mikro-Banker doch auf einen wesentlichen Punkt hin: Die globale Energiewende ist erschwinglicher, als die Meisten denken.

Auf längere Sicht würde sie sogar Geld sparen: Denn die Menschheit gibt laut QuickQuid jedes Jahr 1,4 Billionen Euro für fossile Energieträger aus. Sprich, in 25 Jahren wäre die grüne Revolution abbezahlt.

Das Problem dabei: Die meisten Solar- und Windanlagen sind für eine Nutzung über 20 Jahre ausgelegt. Müssten sie also dann schon ersetzt werden, dauert es länger bis der grüne Umbau sich lohnt. Aber: Werden fossile Energieträger teuer und Erneuerbare gleichzeitig billiger, könnte sich die weltweite Energiewende doch wieder schneller rentieren.

Folgen Sie Matthias Streit auf Twitter: @MatthStr

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%