Meeresenergie: Turbinen vor Frankreichs Küste erzeugen Strom für 150.000 Haushalte

Meeresenergie: Turbinen vor Frankreichs Küste erzeugen Strom für 150.000 Haushalte

von Andreas Menn

Mit 150 Turbinen entsteht derzeit eines der größten Gezeitenkraftwerke der Welt vor der Kanalinsel Alderney.

Flut und Ebbe gehören zu den zuverlässigsten Phänomen der Erde, und in der Nordsee sind die Gezeiten besonders stark. Die Startups Open Hydro aus Irland und Alderney Renewable Energy aus Großbritannien möchten diese Kräfte der Natur nun nutzen, um im großen Stil sauberen Strom zu produzieren.

Wie die beiden Unternehmen jetzt bekannt gaben, wollen sie bis 2020 eines der größten Gezeitenkraftwerke der Welt bauen. Vor der Insel Alderney im Ärmelkanal sollen 150 Turbinen auf dem Meeresboden installiert werden, die Strom für 150.000 Haushalte produzieren.

Anzeige

Ein Unterwasserkabel soll den Strom sowohl nach Großbritannien als auch nach Frankreich exportieren. Wie die Agentur Bloomberg berichtet, soll das Projekt 600 Millionen Euro kosten.

Gezeitenkraftwerke nutzen die Strömung bei Flut und Ebbe, um große Turbinen anzutreiben. Open Hydro gehört zu den Pionieren der Technik und hat vor der französischen Nordseeküste bei Brest bereits vier 16 Meter große Turbinen im Testbetrieb (Wiwo Green war vor Ort).

Mehr Leistung als ein AtomkraftwerkDer Vorteil: Sie kennen, anders als Windräder, keine Flaute. Flut und Ebbe kommen so regelmäßig, dass man die Uhr danach stellen kann – und treiben die Riesendynamos rund um die Uhr an.

Zwei Megawatt Leistung soll jede der 150 Turbinen im Ärmelkanal bieten, macht insgesamt 300 Megawatt. Zum Vergleich: Der Offshore-Windpark Bard 1 vor der deutschen Nordsee-Küste liefert mit 80 Windrädern 400 Megawatt. Anders als die Windräder kann man die Gezeitenturbinen allerdings weder sehen noch hören. Auch die Schifffahrt behindern sie nicht, wenn das Wasser tief genug ist.

Das Kraftwerk vor den Kanalinseln ist aber nur der Anfang. Laut Open Hydro bietet das Areal genug Strömung, um 1,5 Millionen Haushalte mit Strom zu versorgen.

In Südkorea entsteht sogar ein Gezeitenkraftwerk mit einer Leistung von 1,32 Gigawatt, mehr als ein übliches Atomkraftwerk. Das Incheon genannte Gezeitenkraftwerk soll im Jahr 2017 den Betrieb aufnehmen. Einen guten Überblick über die Meeresenergieprojekte weltweit bietet diese Studie von EY.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%