Preissturz bei Solarstrom: Kosten in den USA sinken auf Rekordtief

Preissturz bei Solarstrom: Kosten in den USA sinken auf Rekordtief

von Benjamin Reuter

In Texas gehen demnächst zwei Solarkraftwerke ans Netz, die den wohl günstigsten Sonnenstrom der Welt liefern.

Dass die Preise für Solarstrom in den USA im freien Fall sind, ist schon länger zu beobachten. Kostete noch im Jahr 2010 die Kilowattstunde Sonnenenergie aus großen Freiflächen-Anlagen durchschnittlich 21,4 Dollarcent, so waren es vergangenes Jahr nur noch 11,2 Cent. Ein Preissturz bei Solarstrom um 48 Prozent.

Jetzt gehen in Texas zwei Solaranlagen ans Netz, die Strom für unglaubliche 3,5 Eurocent pro Kilowattstunde liefern sollen (etwas weniger als fünf Dollarcent). In Deutschland kostet Solarstrom aus großen Freiflächenanlagen derzeit im günstigsten Fall rund acht Eurocent.

Anzeige

Der Hintergrund: Der lokale Energieversorger der Stadt Austin, Austin Energy, hat vor einigen Monaten eine Ausschreibung für zwei Solarkraftwerke mit einer Leistung von 150 Megawatt gestartet. Das günstigste Angebot lieferte der Solarriese SunEdison. Austin Energy verpflichtet sich, den Strom für 25 Jahre abzunehmen.

Die Gründe, warum die Solarenergie in Texas so günstig ist, sind vielfältig. Einmal gewährt die US-Regierung dem Betreiber Steuererleichterungen. Ohne diese würde die Kilowattstunde aus den texanischen Solarparks schon 5,8 Eurocent kosten, was aber immer noch sehr günstig ist.

Die starke Sonneneinstrahlung in Texas tut ihr übriges, außerdem senkt die 25-jährige Abnahmedauer den Preis. In Deutschland erhalten Solaranlagen derzeit eine Vergütung über 20 Jahre. Außerdem sind die Kosten sehr niedrig, um Land in Texas zu pachten, da es sich meist um nicht nutzbare Wüsten- oder Prärieflächen handelt.

Interessant ist: Laut Aussagen von Austin Energy waren alle 30 Angebote, die von Solarprojektierern für die Ausschreibung kamen, nur unwesentlich teurer als das Angebot von SunEdison. Auch die Kosten, die Austin Energy für ihre anderen Energiequellen veröffentlicht hat, sind durchaus spannend:

Windenergie: zwischen 2 und 2,7 Eurocent pro Kilowattstunde (auch hier greifen Steuererleichterungen der US-Regierung)

Erdgas: 5 Eurocent pro kWh

Holzpellets: zwischen 6,4 und 11,5 Eurocent pro kWh

Kohleenergie: 7,2 Eurocent pro kWh

Atomstrom: 9,4 Eurocent pro kWh

Solarpark, Baujahr 2009: 12 Eurocent pro kWh

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%