Rückblick: Angela Merkels Energiewende, erzählt in GIFs

Rückblick: Angela Merkels Energiewende, erzählt in GIFs

von Jürgen Klöckner

Die Wahl ist vorbei - und wir fragen uns: Wie lief Merkels Energiewende, wie geht sie weiter? Unser (nicht ganz ernst gemeinter) Kommentar in bewegten Bildern.

Für viele wird bei der Bundestagswahl auch die Haltung der Parteien zur Energiewende eine Rolle spielen. Was Angela Merkel wirklich über die Energiewende denkt und wie sie sie gemanagt hat, erklären wir in GIFs:

Achja, schöne Worte sind das, Frau Merkel. "Die Energiewende ist für Deutschland die größte Chance der Nachkriegszeit". Schon klar, die größte Chance überhaupt!! Aber eigentlich würden Sie doch am liebsten.. genau...

Anzeige

Denn wie war das nochmal? Der Netzausbau stockt, die Länder wollen immer mehr Windkraftwerke bauen, Kohlestinker verhageln Deutschlands Umweltbilanz und Strom wird immer teurer. Und was fällt Ihnen dazu ein? Sie ziehen die  Strompreisbremse aus der Tasche - oder doch einen Revolver für all diejenigen, die nichts davon halten?

Sie wollen also Rot-Grün die Pistole auf die Brust drücken. Denn diese Ignoranten machen bei der Strompreisbremse nicht mit. Hier sehen wir, was die im Bundesrat mit Ihrem Umweltminister Peter Altmaier angestellt haben ...

Und jetzt, so kurz vor der Bundestagswahl weiß keiner mehr, wie es weitergehen soll. Die Parteien streiten und im Bundestag und Bundesrat sahen die letzten Diskussionen über die Energiewende und eine EEG-Reform ungefähr so aus:

Das Gezänk ist für alle doof. Denn die Reform des EEG muss endlich kommen. Aber solange es so weitergeht wie bisher, freuen sich die Betreiber von Solar- und Windparks über fette Vergütungssätze und die Bundesländer im Norden, die endlich auch mal etwas Industrie und Wirtschaftswachstum haben ...

...und die wären ja schön doof, wenn sie die Kohle nicht nehmen würden. Bis sich etwas ändert, tun sie einfach so, als wäre nichts gewesen.

Eine Billionen Euro soll die Energiewende den Steuerzahler am Ende kosten (sagt Ihr Peter Altmaier). Böse Zungen behaupten, so viel Planwirtschaft wie CDU und FDP hätte sogar Kimi nicht hinbekommen (aber vielleicht kauft er ja unsere ausgemusterten Atomkraftwerke?):

Aber mal im Ernst: Welche Möglichkeiten gäbe es denn noch, die Energiewende für alle billiger zu machen? In Frage kämen da zum Beispiel eine Senkung der Stromsteuer oder die Reduzierung der EEG-Ausnahmen für die Industrie. Gute Idee, findet der hier:

Für Sie kommt das natürlich gar nicht in Frage. Basta. Die Regierung bemüht lieber den großen Wurf, die großangelegte EEG-Reform. Dann wäre endlich Ruhe im Karton, die Stempelkissen im Kanzleramt hätten Urlaub - und die Wiwo-Green Redaktion, die Sie Frau Merkel im nächsten GIF sehen, übrigens auch.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%