Smartphone-Wiederverwertung: Überwachungskamera und Bewegungssensor per App

Smartphone-Wiederverwertung: Überwachungskamera und Bewegungssensor per App

Bild vergrößern

Mit Modifi können alte Handys weiterverwendet und miteinander vernetzt werden. (Foto: Modifi)

von Jonas Gerding

Ausrangierte Smartphones sind kein Schrott, sondern wahre Mini-Computer. Ein Unternehmen funktioniert sie deshalb mit einer App zu vernetzten Geräten um.

Erst hatte sich Jim Poss über sein Missgeschick geärgert. Beim Baden fiel dem US-Amerikaner sein iPhone ins Wasser, es war nicht mehr zu retten. Der Kauf eines neuen Gerätes hatte ihn spüren lassen, wieviel Geld er in einem unachtsamen Augenblick verloren hatte.

Und so machte er sich im Internet auf die Suche nach einem gebrauchten Smartphone. Er stieß auf Handys für 60 Dollar, die einst für 600 Euro verkauft wurden. “Das sind so erstaunliche Geräte”, kam ihm dabei in den Kopf. Kleine mächtige Mini-Computer mit enorm vielen Sensoren, die da online für Ramschpreise verkauft werden. Bestenfalls.

Anzeige

“Jeder, den ich fragte, hatte zwei bis drei ungenutzte Smartphones daheim”, erfuhr Jim Poss aus seinem Bekanntenkreis und dachte sich: “Daraus sollte man etwas Sinnvolles machen.“

Immense Ressourcenverschwendung

Der Unfall wurde zum Glücksfall für Poss, der auf der Suche nach einer neuen Geschäftsidee war. Zuvor hatte er den sogenannten Big Belly entwickelt, ein smarter Mülleimer, der den Inhalt zusammenpresst und der Müllabfuhr übers Internet Bescheid gibt, sobald er voll ist.

"Refurbished"-Varianten Smartphone-Hersteller planen zweites Leben für Handys

Samsung und Apple bieten demnächst generalüberholte Smartphones an. Denn kleinere Anbieter machen Druck.

Ziemlich viele ziemlich neue Smartphones, mit denen Fans auf einem Konzert den Rapper Cro filmen. Die Hersteller planen, diese künftig nicht einfach zu verschrotten. Quelle: dpa

Nun wendete er sich einer weiteren internetbasierten Technologie zu, die das Label Smart Home trägt: die Vernetzung von elektronischen Geräten im Haushalt. Er entwickelte die App Modifi. Wer sie installiert, kann alten, günstigen Smartphones erneut Leben einhauchen – als Babyfone oder Überwachungskamera beispielsweise.

Von Seattle aus will Poss mit seiner Firma so ein Umweltproblem angehen: Elektroschrott. Im vergangenen Jahr sind weltweit etwa 1.5 Milliarden Smartphones verkauft worden. Die alten Geräte finden dann oft keine neue Verwendung mehr. Allein in Deutschland lagerten im Jahr 2013 etwa 120 Millionen ausrangierte Handys in den Schubladen.

Für die Umwandlung muss der Nutzer nur die Modifi-App auf sein altes Smartphone laden. (Foto: Modifi)

Für die Umwandlung muss der Nutzer nur die Modifi-App auf sein altes Smartphone laden. (Foto: Modifi)

Nicht alle davon waren mit den vielseitigen technischen Möglichkeiten von Smartphones ausgestattet. Die Verschwendung der eingesetzten Ressourcen ist dennoch immens - zumal weggeworfene Handys oft nicht recycelt werden, sondern illegal auf umweltschädlichen Deponien landen.

Die Internet-der-Dinge-Falle

Bei den herkömmlichen Smart-Home-Angeboten wie Bewegungsmeldern und Thermostaten würde es um die Ressourcennutzung ebenso schlecht stehen, meint Poss. “Für jede Anwendung gibt es ein einzelnes Gerät”, ärgert er sich. In ein paar Jähren seien sie technisch überholt und würden ebenfalls ausrangiert im Keller verstauben.

“Das ist doch lächerlich”, sagt er über den angeblichen Fortschritt, der so in die eigenen vier Wände käme. Als “Internet-der-Dinge-Falle” bezeichnet er das Problem des sich anhäufenden Elektroschrotts, zu der die gehypte Zukunftstechnologie führe.

Auf der nächsten Seite: Für Unternehmen ist die App ein mächtiges Überwachungszwerkzeug

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%