Tesla-Ladestationen: Jetzt kann man im Elektroauto die USA durchqueren

Tesla-Ladestationen: Jetzt kann man im Elektroauto die USA durchqueren

von Constantin Alexander

Der Autobauer Tesla hat in den USA einen Korridor aus Ladestationen aufgebaut. Das zeigt, was bei der E-Mobilität schon geht.

Reichweitenangst – ein hässliches Wort für eines der größten Hindernisse beim Durchbruch der Elektromobilität. Damit das elektrische Fahren aus seiner bisherigen Nische herauskommt, braucht es einen enormen Ausbau der Ladestationen-Infrastruktur. Das Vorzeigeunternehmen im Elektromobilitätsbereich Tesla hat jetzt verkündet, in seiner Heimat USA einen Korridor von sogenannten Supercharger-Ladestationen aufgebaut zu haben.

Rund 80 Prozent der US-Bevölkerung könnten das schnelle Aufladen für ihre Tesla-Autos benutzen, wie der Konzern kürzlich mitteilte.  Eine Fahrt von Küste zu Küste sei so problemlos möglicht.

Anzeige

Und tatsächlich: Bei einem Blick auf die Grafik von Tesla zeigt sich, dass neben den Ballungszentren an Ost- und Westküste und in Texas eine Magistrale quer durch das Land entstanden ist. Eine flächendeckende Versorgung ist das jedoch noch nicht. Doch könnte der jetzige Stand zu einer Art Tipping Point werden, bei dem sich ein weiterer Ausbau von Ladestationen und die Verbreitung der Elektromobile in den USA immer stärker gegenseitig aufschaukelt.

In Europa ist der Ausbau von Supercharger-Ladestationen bei Weitem noch nicht so ausgeprägt wie in den USA. Lediglich in Norwegen sowie in Deutschland, Niederlande und der Schweiz gibt es bislang Stationen, wie Tesla mitteilt.

Doch das könnte sich rasant ändern. Denn Tesla bekommt tatkräftige Hilfe von einem eher ungewöhnlichen Partner: Die Deutsche Bahn möchte gemeinsam mit dem US-Unternehmen bis Ende 2014 ein dichtes Netz an Ladestationen in der Bundesrepublik in den Betrieb nehmen.

„DB Energie ist seit fünf Jahren auf dem Markt für Elektromobilität tätig und einer der Pioniere beim Aufbau von Ladeinfrastruktur“, sagt Thomas Groh, Geschäftsführer DB Energie, einer Tochter der Bahn: „Dank dieses Know-hows und unserer bundesweiten Präsenz sind wir für den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur bestens vorbereitet." Mit dem Kunden Tesla will das Unternehmen seine Position als eines der "führenden Infrastrukturunternehmen im Bereich Elektromobilität in Deutschland" jetzt weiter ausbauen.

Denkbar wären Ladestationen an jedem größeren Bahnhof. Und das wäre sicherlich ein starkes Verkaufsargument für Teslas Modelle oder andere Supercharger-fähige Elektromobile.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%