Umfrage: Deutsche Wähler wünschen sich schärfere Regeln für Banken

Umfrage: Deutsche Wähler wünschen sich schärfere Regeln für Banken

von Jan Willmroth

Fünf Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers zeigt eine Umfrage: Deutsche sind unzufrieden mit Banken und Politik.

Die große Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine stärkere Regulierung der Finanzwirtschaft und fordert mehr Transparenz von Banken. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest im Auftrag der Triodos-Bank sprechen sich 89 Prozent der Befragten für strengere Regeln aus. Zudem sind knapp zwei Drittel der Deutschen der Meinung, die Politik habe seit der Pleite der US-Bank Lehman Brothers vor fünf Jahren keine ausreichenden Schritte unternommen, um weitere Krisen zu verhindern.

Das gilt vor allem für Anhänger der Grünen, die zu 84 Prozent unzufrieden mit der Regulierungspolitik sind, sowie Befragte mit höherem Bildungsabschluss mit 73 Prozent. Hohe Unzufriedenheit besteht jedoch über Parteigrenzen hinweg.

Anzeige

Auch die Bringschuld der Banken seit Ausbruch der Finanzkrise sehen die Befragten nicht erfüllt: Rund acht von zehn Deutschen sind der Meinung, dass Banken nichts aus der Finanzkrise gelernt haben und so weitermachen wie bisher. 57 Prozent der Befragten wissen nach eigenen Angaben nicht, was ihre Bank mit ihrem Geld anstellt.

Mehr als 60 Prozent würden ihre Bank wechseln, wenn sie von Investitionen in oder Kredite für die Rüstungsindustrie wüssten. Ebenfalls rund 60 Prozent würden ihrer Bank den Rücken kehren, wenn sie von Lebensmittelspekulation wüssten. Geldanlagen unter ethischen Gesichtspunkten sind mehr gefragt denn je. Somit gibt die Studie auch Aufschluss darüber, wie viele Kunden nachhaltige Banken von ihrem Geschäftsmodell überzeugen könnten.

Der Geschäftsführer der Triodos Bank,  Georg Schürmann, fordert deshalb mehr Transparenz von der Bankenbranche: "Nur Transparenz kann Vertrauen wiederherstellen und die Menschen davon überzeugen, dass das Finanzsystem ihnen dient", sagte er zur Veröffentlichung der Umfrageergebnisse. „Banken spielen eine zentrale Rolle bei der Transformation hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft. Daher sollten soziale und ökologische Kriterien ein fester Bestandteil ihrer Finanzangebote sein."

Aussagen zur und Finanzkrise und zur Bankenregulierng

Auffällig ist dabei ein Widerspruch: Zwar finden neun von zehn Befragten, Banken sollten stärker reguliert werden – doch nur für jeden Dritten beeinflusst diese Ansicht die Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl. 44 Prozent der Befragten geben zu, sich nicht einmal mit den Positionen der Parteien zur Bankenregulierung auszukennen.

Einfluss auf die Wahlentscheidung?

Für die Diskrepanz zwischen Meinung und Einfluss auf die Wahlentscheidung hält die Studie eine Erklärung bereit. Lediglich ein gutes Drittel der Wahlberechtigten in Deutschland sieht seine wirtschaftliche Situation seit der Finanzkrise verschlechtert. Na dann: War es doch alles gar nicht so wild. Oder?

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%