Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

Wochenrückblick: Größtes Solarkraftwerk der Welt liefert erstmals Strom, Continental fertigt Autoreifen aus Löwenzahn und mehr.

Ganz neue Technologien, die grüne Energie erzeugen - gibt es die heute überhaupt noch? Überraschenderweise ja. Das jüngste Beispiel sind sogenannte Solarturmkraftwerke. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich eine Technologie, die das Potenzial hat, Sonnenstrom auch nachts zu liefern - und die in den nächsten Jahrzehnten ein Viertel des weltweiten Stromverbrauchs decken könnte.

Lange wurde die Technik nur im Testmaßstab erprobt, darunter auch in Deutschland. Jetzt liefert ein Großkraftwerk in der kalifornischen Mojave-Wüste erstmals Energie. Eine beeindruckende Menge von 350.000 Spiegeln lenkt dafür die Sonnenstrahlen auf drei Türme. Die Gluthitze dort verdampft Wasser, das wiederum Turbinen zur Stromerzeugung antreibt. Wird die Wärmeenergie gespeichert, fließt die Sonnenenergie auch nachts.

Anzeige

Bleibt die Frage: Wird sich die Technologie durchsetzen? Noch ist sie teurer als etwa Photovoltaikanlagen. Das neuartige Riesenkraftwerk in den USA hat mehr als zwei Milliarden Dollar gekostet. Doch was in der Wirtschaft generell gilt, stimmt auch hier: Konkurrenz belebt das Geschäft und lässt meist die Preise sinken. Seien wir also gespannt.

Und das waren die wichtigsten Texte der Woche bei WiWo GreenTrendforscher: Elektroautos 2016 billiger als herkömmliche SpritschluckerMit Benzin und Diesel angetriebene Autos werden so schnell verschwinden wie die analoge Fotografie, sagt der Trendforscher Lars Thomsen. Wir erklären, warum.

USA: Größtes Solarturmkraftwerk der Welt liefert erstmals StromDas größte Solarturmkraftwerk der Welt geht ans Netz. Die Betreiber erhoffen sich den Durchbruch für die Technik.

Städte: Gebäude enthalten tonnenweise Rohstoffe - wer baut sie zuerst ab?In Städten liegen riesige Rohstoffschätze versteckt. Forscher wollen sie nun zugänglich machen. Ähneln alte Gebäuden schon bald dem halb zerlegten Kolosseum in Rom?

Rollender Löwenzahn: Continental fertigt Autoreifen aus PusteblumeBisher bestehen Autoreifen fast zur Hälfte aus Naturkautschuk vom Gummibaum. Jetzt soll Löwenzahn den Rohstoff liefern.

Crowdfunding: So bringen vier Startups die Energiewende voranEnergiewende für alle: Vier Startups aus Deutschland finanzieren per Crowdfunding grüne Technologien.

Beschleunigungs-Rekord: Studenten bauen schnellstes E-Auto der WeltSchneller wird keiner schneller: Niederländische Studenten fahren mit ihrem Stromer Porsche und Lamborghini davon.

Klapprad Kwiggle: Der kleinste Drahtesel der Welt kommt aus HannoverKarsten Bettin aus Hannover hat ein Mikro-Klappfahrrad entwickelt. Das Kwiggle lässt sich in Windeseile zerlegen.

Infografik: So viel würde die globale Energiewende kostenTreibstoff, Strom und Heizung aus erneuerbaren Energien - geht das weltweit? Finanziell schon, sagen britische Banker. Wie viel das kostet, verrät eine große Infografik.

Artenschutz: Darf man Haie töten, bevor sie Menschen töten?Haie töten Menschen. Das ist immer eine Nachricht wert. Dass viele Haiarten vom Aussterben bedroht sind, wird dabei zu oft ignoriert. Ein Gastbeitrag von Bradnee Chambers

Frage der Woche: Die wichtigsten Fragen zum Abgas-StreitDie EU-Umweltminister beraten neue CO2-Grenzwerte für Autohersteller. Deutschland blockiert die Einigung. Wir nennen die Gründe.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%