Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

von Pascal Moser

Das war die Woche bei WiWo Green: Samsung baut die größte Windanlange, Pioniere der Nachhaltigkeit, Schweiz als Batterie Europas

In der vergangenen Woche haben wir sieben Menschen porträtiert, die ihr Leben verändert haben, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Wir haben sie Pioniere der Nachhaltigkeit genannt.

Da ist unter anderem der Inder Pavan Sukhdev, der lange als hochrangiger Manager für die Deutsche Bank arbeitete und jetzt für eine grüne Wirtschaft kämpft. Eine weitere Pionierin ist die Bibi Russel, die nach ihrer Karriere als Supermodel in ihrer Heimat Bangladesch ein alternatives Modelable aufgebaut hat. Und da ist Hermann Ricker, der nach einem Unfall seine Managerkarriere an den Nagel hängte und fortan als Bettelmönch Han Shan die Botschaft "Verzicht macht glücklich" predigt.

Anzeige

Sie alle zeigen, dass Veränderungen zum Guten möglich sind und wie sie möglich sind. Denn eines ist klar: Ein einfaches weiter so kann es in Zeiten von Bevölkerungswachstum, knapper werdenden Ressourcen und Klimawandel nicht geben. Daran hat der renommierte US-Ökonom Jeffrey Sachs erst kürzlich in einer aufrüttelnden Rede erinnert.

Das waren die meistgelesenen Texte der vergangenen Woche:

Offshore-Energie: Samsung testet vor der Küste Schottlands die größte Windmühle der Welt. Der Gigant stellt die Ingenieure vor gewaltige Herausforderungen.

Smartphones: In Sachen Akkulaufzeiten sind Smartphones oft nicht ganz top. Zwei Entwicklungen könnten das jetzt ändern.

Speicher: Laut einer Vergleichsstudie bietet ein Leipziger Startup den derzeit günstigsten Akku für Solarstrom im Eigenheim an.

Stauseen: Eine neue Technik soll die Schweiz zur Batterie Europas machen, wenn da nicht der Ärger mit der EU über den Einwanderungsstopp für Ausländer wäre.

Ozeane: Die Weltmeere drohen zu versauern, weil Menschen immer mehr CO2 ausstoßen. Das gefährdet die Nahrungskette in den Ozeanen massiv.

China: Das Land schafft seit kurzem eine gigantische Pipeline Wasser aus dem Süden in den trockenen Norden – mit zweifelhaftem Nutzen

Geothermie: Eine Pionierprojekt zapft auf Island erstmals vulkanisches Magma zur Energieversorgung an.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%