Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

Wochenrückblick: Diese Texte sollten Sie gelesen haben

von David Sahay

Das war die Woche bei WiWo Green: Carsharing boomt, Tesla baut gigantische Batteriefabrik, Japan muss Energie sparen und mehr.

Im autoverrückten Deutschland schien das bis vor kurzem undenkbar: Wie aktuelle Zahlen zeigen, nutzen rund 750.000 Deutsche mittlerweile Carsharing-Angebote, rund 300.000 mehr als 2012. Statistisch gesehen teilen sich damit bis zu 70 Nutzer einen Wagen.

Carsharing verlässt also endgültig die Nische und beginnt unsere Städte zu prägen. Eine gute Nachricht, denn am Ende könnte das bedeuten: weniger Autos, ohne Abstriche bei der Mobilität.

Anzeige

Der Boom beim Carsharing ist ein gutes Beispiel für grüne Innovationen, wie sie sein sollten: Die Umwelt profitiert, während die Menschen nicht auf den Komfort technischer Errungenschaften verzichten müssen. Von diesen Innovationen stellen wir diese Woche wieder einige vor.

Das waren die meistgelesenen Texte der vergangenen Woche:

- Häuser als Kraftwerke: Unternehmen bauen Fassadenteile aus Solarzellen

Mit Solarzellen für Glasfenster werden Gebäude zu Stromproduzenten. Jetzt gibt es die ersten Produkte.

- Carsharing boomt: 750.000 Deutsche nutzen Teilautos

Immer mehr Deutsche nutzen Carsharing. Die Angebote der großen Autohersteller konnten ihre Nutzerzahlen im vergangenen Jahr sogar verdoppeln.

- Unterwasserkraftwerk: Großbritannien unterstützt Pilotprojekt mit 600.000 Euro

Das schwedische Unternehmen Minesto will mit Unterwasser-Kites in den Ozeanen Strom erzeugen. Ein Pilotprojekt in Irland ist schon gestartet.

- Tesla: US-Autobauer plant gigantische Batteriefabrik

Der US-Elektroautobauer Tesla will seine Produktion bis 2020 auf eine halbe Millionen Wagen steigern. Gelingen soll das mit einer neuen Batteriefabrik.

- Speicher für Grünstrom: Projekt für Großbatterie startet in Aachen

In Aachen kombinieren Forscher und das Unternehmen E.ON drei Akkutypen zu einer neuartigen Großbatterie.

- Verkehrsplanung: So sieht die sichere Kreuzung für Fahrradfahrer aus

Schon kleine Umbauten machen Kreuzungen sicher für Fahrradfahrer, glaubt ein US-Stadtplaner.

- Reverse Innovation: Die nächste Stufe der globalen Energiewende

Günstige und praktische Technologien kommen häufig aus Schwellenländern. Das könnte die Energieversorgung verändern.

- Japan: Fukushima zwingt zum radikalen Energiesparen

Die Abschaltung von Atomkraftwerken nach dem Reaktorunfall in Fukushima zwingt japanische Unternehmen zum Energiesparen. Mit erstaunlichen Folgen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%