Internet: Der Master von Bits und Bytes hackt das iPhone

Internet: Der Master von Bits und Bytes hackt das iPhone

Bild vergrößern

Sehr beliebt: das Kulthandy von Apple - iPhone

Nun hat er es also doch geschafft. Für viele ist George Hotz ein Held. Ein Master von Bits und Bytes. Was noch vor Tagen als schier unmöglich galt, der Amerikaner hat es vollbracht: Er hat das iPhone mit aktueller Modem-Software von seinen Ketten befreit.

Die Sensation, auf die viele iPhone-Nutzer sehnsüchtig warteten, hatte George Hotz eigentlich für heute angekündigt. Dann zog Hotz den Veröffentlichungszeitpunkt seiner Software um einen Tag vor. Pünktlich um 18 Uhr war es dann soweit: Der Release Candidate 3.0 von Blackra1n stand zum Download für Windows- und Mac-Rechner bereit. Bislang war es den Hackern nicht möglich, mit der Software auch den SIM-Lock des jeweiligen Mobilfunkanbieters zu entfernen. Es konnte also lediglich ein sogenannter Jailbreak vorgenommen werden, der es ermöglicht, auf dem iPhone danach auch andere Programme als die in Apples offiziellem App Store vorhandenen Anwendungen zu installieren.

Mit der neuen Blackra1n-Version ist jetzt außerdem ein Unlock für das iPhone 3G und 3GS mit aktueller Firmware 3.1.2 und Modem-Software 05.11.07 möglich. Auch die sogenannte Tethering-Funktion, mit der man sein iPhone als Internet-Modem benutzen kann, ist nach dem Hack möglich. Besitzer eines iPhone 2G können mit Blackra1n lediglich einen Jailbreak vornehmen. Hotz verweist für den Unlock dieser Geräteversionen auf andere Programme.

Anzeige

Wer sein iPhone auf diese Weise hackt, sollte dabei beachten, dass es sich dabei natürlich um einen nicht autoritisierten Eingriff in das Betriebssystems des Handys darstellt. Der Besitzer des Kulthandys riskiert damit eventuell den Verlust der Hersteller-Garantie.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%