iPhone 4S: Die erfolgreichste Enttäuschung aller Zeiten

05. Oktober 2011
Apple CEO Tim Cook bei der Präsentation des iPhone 4S. Das neue Smartphone hat viel Fans enttäuscht. Quelle: handelsblatt.comBild vergrößern
Apple CEO Tim Cook bei der Präsentation des iPhone 4S. Das neue Smartphone hat viel Fans enttäuscht. Quelle: handelsblatt.com
von Stephan Dörner Quelle: Handelsblatt Online

Apple enttäuscht sein Fans: Statt iPhone 5 gibt es nur konservative Modellpflege – und das nach über 15 Monaten. Doch einige Blogs sehen genau dafür auch gute Gründe. Und am Verkaufserfolg zweifelt niemand.

Mehr als 15 Monate hatte Apple Zeit, sein iPhone kräftig aufzumöbeln – in der Technik-Welt eine kleine Ewigkeit. Doch statt des erhofften großen Wurfs kam nur ein schnelleres iPhone 4 mit mehr Speicher dabei herum. „Ist Apples Entscheidung, statt eines iPhone 5 nur ein iPhone 4S zu veröffentlichen, eine große Enttäuschung – oder nur eine normale Enttäuschung?“, fragt Business Insider feixend.

Anzeige

Über Monate hatten nicht nur Apple-Blogs, sondern auch sämtliche anderen Medien jedes noch so kleine Gerücht über das neue Apple-Telefon verbreitet – und nun das. „Sobald die Leute ihre Enttäuschung überwunden haben, werden sie das iPhone 4S dennoch kaufen – und zwar Millionen und Abermillionen davon“, ist sich das Blog sicher. „Und diese Leute werden ihr iPhone 4S lieben“.

Fans hoffen auf Sprachsteuerung Siri

Zur Präsentation gibt es dennoch Schelte von den Fans. Das US-Blog 9to5 Mac hat seine eingefleischten Fans in einer nicht-repräsentativen Umfrage gefragt: Fast 30 Prozent wählten die vernichtendste aller Antworten: „Was hat Apple die letzten 16 Monate getan? Android sieht jetzt gerade ziemlich gut aus.“

Die meisten Nutzer, rund 38 Prozent, entschieden sich für moderate Enttäuschung: „Wir haben bei der Hardware mehr erwartet und sind nicht sicher, ob die Sprachsteuerung Siri das ausgleichen kann“. Wirklich begeistert sind die wenigsten – eine echte Seltenheit in der Apple-Welt.

Die Sprachsteuerung Siri ist die große Hoffnung der Apple-Fans. Es ist die einzige wirklich neue Funktion, die Apple dem iPhone neben der pflichtgemäßen Modellpflege spendierte. Das Werbevideo von Apple verspricht eine Sprachsteuerung, die an Science-Fiction-Filme erinnert.

Ob die Sprachsteuerung wirklich so gut wie in dem Video behauptet funktioniert, muss sich aber erst noch im Praxistest erweisen. Bisher sind alle Handy-Sprachsteuerungen an ihren großen Defiziten im Alltag gescheitert.

"Was hat sich Apple nur gedacht?"

Ein anderer Blogger nimmt Apples eher graduelle Änderungen in Schutz. „Was hat sich Apple nur gedacht? Gab es Produktionsschwierigkeiten? Hat Apple einfach keine Ideen mehr? Absolut nicht. Es entwickelt einfach nur seinen größten Produkterfolg aller Zeiten konsequent weiter“, schreibt er auf Business Insider.

Der Autor weist darauf hin, dass sich das iPhone noch nie so gut verkaufte wie derzeit. „Warum sollte Apple diesen Erfolg zerstören, beispielsweise mit einem neuen Design, das einige Leute abschrecken könnte?“ Der Konzern solle lieber darauf setzen, bei noch mehr Mobilfunkprovidern erhältlich zu sein. Das iPhone 4S dürfte allein dadurch alle bisherigen Verkaufsrekorde erneut brechen.

Kein iPhone 5, aber mehr als das iPhone 4

Die US-Blogger von Engadget durften das neue Apple-Mobiltelefon nach der Präsentation schon in den Händen halten. „Auch wenn es kein iPhone 5 ist (nicht einmal nah dran), ist das iPhone 4S dennoch weit entfernt davon, einfach nur das iPhone des letzten Jahres zu sein“, urteilen die Gadget-Experten. Die deutlich verbesserte Kamera, der viel schnellere A5-Doppelkernprozessor und die exklusiv im 4S verbaute Sprachsteuerung sollten Käufern viele gute Argumente zum Kauf des neuen iPhones geben, falls ihr Vertrag gerade ausläuft.

Das Urteil der Blogger, nachdem sie das neue Gerät ausprobieren durften: „So wie das iPhone 3GS sich deutlich besser anfühlte als das iPhone 3G, verbessert auch das iPhone 4S das Benutzererlebnis im Vergleich zum iPhone 4“. Der neue Prozessor mache einfach alles flotter – ob beim Websurfen oder der Bedienung der Kamera-App.

Apples Kunst, Geheimnisse für sich zu behalten

Wie gut Apple immer noch darin ist, Geheimnisse für sich zu behalten, dokumentiert das US-Blog Gawker. Die Blogger listen zahlreiche Medienberichte – darunter Blogs und klassiche Zeitungsartikel auf – die alle eins gemeinsam haben: Sie lagen völlig daneben.

Weder ist das neue iPhone leichter und dünner (Wall Street Journal), noch besitzt es einen größeren Bildschirm (unter anderem Macrumors und „9to5 Mac“) oder einen NFC-Chip (Bloomberg). Auch von einem Mini-iPhone (Wall Street Journal) ist weit und breit nichts zu sehen.

Business Insider hat auch eine Theorie, warum im Vorfeld so viele Medienberichte daneben lagen: Es könnte schlicht daran liegen, dass die Medien durch die lange Pause zwischen iPhone 4 und iPhone 4S so viel Zeit zum Ausdenken und Verbreiten von Spekulationen und Gerüchten hatten – nämlich mehr als 15 Monate.

Es könnte allerdings auch sein, dass das iPhone 4S nur ein Lückenfüller ist, weil sich die Produktion des iPhone 5 verzögert und Apple in Wirklichkeit noch an der Fertigstellung arbeitet. All die Berichte über eine neue Bauform, einen größeren Bildschirm und neue Technologien wie NFC, die teils aus sonst zuverlässigen Quellen kamen, würden sich damit in Wirklichkeit auf das nächste iPhone beziehen, an dem Apple immer noch arbeitet. 

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.