Markenstratege Brandmeyer: "Grundstock an Beliebtheit für alte Marken"

Markenstratege Brandmeyer: "Grundstock an Beliebtheit für alte Marken"

Bild vergrößern

Klaus Brandmeyer, Experte für Markenstrategie

von Thorsten Firlus-Emmrich

Der Berater, Gastprofessor und Autor Klaus Brandmeyer über die Potenziale erloschener Marken und ihren Nutzen sowie die Risiken für die neuen Eigentümer der Namensrechte.

WirtschaftsWoche: Herr Brandmeyer, welches Potenzial steckt in Marken erloschener Unternehmen?

Brandmeyer: Mehr als die Beteiligten oft selber glauben. Im Publikum steckt noch eine aus den guten Zeiten stammende Zuneigung. Dass Missmanagement ein Unternehmen in den Konkurs getrieben hat, wird verdrängt. Stattdessen gibt es langlebige positive Vorurteile und einen Grundstock an Beliebtheit.

Anzeige

Wie lange kann eine Marke von dieser Erinnerung profitieren?

Im Falle des Uhrenherstellers Adolph Lange & Söhne waren es zum Beispiel mehr als 40 Jahre. Zwei Generationen können verstreichen, bis die Marke vollständig in Vergessenheit geraten ist. Markenzeit verläuft anders als Menschenzeit.

Was müssen Unternehmen beachten, wenn sie eine alte Marke wiederbeleben wollen?

Sie müssen konkret an die kollektive Erinnerung anknüpfen. Sie können aus einer Marke zunächst nur das machen, was die Menschen noch spüren und über sie denken. Als das Warenhaus Karstadt in den Neunzigern die Marke Dual wiederbeleben wollte, haben die Manager das nicht getan. Der Versuch scheiterte damals.

Was bleibt dann?

Sie können gerne die Restbekanntheit nutzen, um Markenrechte in Lizenz zu vergeben und damit für eine Weile Produkte zu verkaufen, die noch den Namen tragen, aber nichts mehr mit den Stärken und Eigenschaften zu tun haben, für die die Marke einst stand. Fehlt die stärkende Innovation, geht das vielleicht einige Jahre gut, dann ist die Marke verbraucht.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%