Smartphones: Handys sagen mobilen Konsolen den Kampf an

Smartphones: Handys sagen mobilen Konsolen den Kampf an

Bild vergrößern

Sony-Ericsson Xperia Play Smartphone und Spielekonsole

von Thomas Kuhn

Neue Multimediahandys werden zu tragbaren Spielekonsolen. Sind die Tage von Nintendo & Co. gezählt?

Es ist immer wieder verblüffend, was Fans auf sich nehmen, um dem Objekt ihrer Begierde etwas näher zu kommen. Das gilt nicht nur für Anhänger von Robbie Williams oder Justin Bieber. Selbst für neue Handys machen sich Fans gelegentlich zum Affen. Wie in der Aktion "Was würdest Du tun?" von Sony Ericsson zum Marktstart des Smartphone Xperia Play, des ersten speziell fürs mobile Daddeln konzipierten Mobiltelefons.

Der Handyhersteller lobte im Februar zehn Exemplare des brandneuen Modells für die verrücktesten Begründungen von Spielefanatikern aus, warum gerade sie als Erste eines der Telefone besitzen müssten. Binnen Tagen gingen mehr als 2000 schräge Fotos und Videos ein: von Fans, die als menschliche Litfaßsäule durch Bahnhöfe spazierten, Hobbyrappern, die sich vor der Webcam versuchten, und von Nerds, die ihre rund 350 Euro teure Spielekonsole Playstation 3 mit dem Auto überrollten.

Anzeige

Dominanz der Konsolenhersteller bröckelt

Es mag drastisch sein, aber das Bild passt: Denn eine neue Generation spieletauglicher Handys ist dabei, die Machtverhältnisse im mobilen Spielemarkt umzukrempeln. Daddeln unterwegs – bisher war das die Domäne tragbarer Spieleboxen wie Nintendos DS und Sonys Playstation Portable (PSP).

Doch nun bröckelt die Dominanz. Und kein Mobiltelefon macht das so deutlich wie das neue Xperia, das seit April auch regulär im Handel ist. Unter dem Bildschirm steckt erstmals ein komplettes Gamepad zur Spielesteuerung. Ohne diese Pfeil- und Aktionstasten waren Handyspiele für eingefleischte Gamer bisher nur ein müder Abklatsch echter Konsolenspiele.

Auch die Optik beeindruckt: Spiele und Videos laufen auf dem Xperia so flüssig wie auf der PSP. Das 10,1-Zentimeter-Display des Telefons ist fast so groß wie das der Konsole. Und mit gut 400.000 Bildpunkten Auflösung liefert das Handy ein fast dreimal detailreicheres Bild als die Daddelbox.

Noch erreichen viele Handygames nicht die Komplexität der klassischen Konsolenspiele. Doch ob Autorennen, Fußball-Liga, Kung-Fu-Fight oder Alien-Jagd im All – der spielerische Anspruch der Telefonspiele wächst so rasch wie deren Zahl.

Boombranche Mobile Games

Schon jetzt zählen Computerspiele daher nicht nur bei Apples iPhone zu den erfolgreichsten Genres im digitalen Softwareladen App Store. Ähnlich sieht es im Android Market aus, dem Programmshop für Telefone, die wie das Xperia auf Googles Handybetriebssystem Android basieren.

Laut der W3B-Studie der Marktforscher Fittkau und Maaß liegen Spiele, nach Navigationssoftware, bereits an zweiter Stelle der meistgenutzten Smartphone-Apps in Deutschland. Bis 2014 werde sich der Umsatz mit Handyspielen in Deutschland von 38 Millionen Euro 2010 auf rund 79 Millionen Euro mehr als verdoppeln, so Berechnungen der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers.

Allen voran geht es gegen Nintendo, Japans Spezialisten, der in den Achtziger-jahren mit dem Gameboy Computerspiele westentaschentauglich machte. Knapp 120 Millionen Exemplare haben ihn zu einer der beliebtesten mobilen Spielekonsole gemacht. Übertroffen wird er nur durch den 2004 eingeführten Nachfolger Nintendo DS, der laut Branchenportal vgchartz.com bis heute fast 147 Millionen Käufer gefunden hat. Zusammen mit rund 67 Millionen Exemplaren von Sonys PSP summiert sich die Zahl der Spieleboxen für unterwegs damit auf beeindruckende 330 Millionen Stück. Zumindest auf den ersten Blick.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%