EU-Agrarminister: Nudeln und Reis künftig ohne Mindesthaltbarkeitsdatum?

EU-Agrarminister: Nudeln und Reis künftig ohne Mindesthaltbarkeitsdatum?

Die EU-Agrarminister erwägen, das Haltbarkeitsdatum für Alltagsprodukte wie Nudeln und Reis abzuschaffen. Damit wollen sie die Verschwendung von Lebensmitteln eindämmen.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum für langlebige Nahrungsmittel wie Nudeln und Reis wird möglicherweise verschwinden. Die EU-Agrarminister diskutieren am Montag in Brüssel über einen entsprechenden Vorschlag Schwedens und der Niederlande. Damit soll die Verschwendung von Lebensmitteln reduziert werden. Tonnenweise werde in der EU völlig einwandfreie Nahrung weggeworfen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist.
In der EU werden jährlich 89 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, heißt es in dem Papier für die Ministerrunde. Der Vorstoß wird von Dänemark, Deutschland, Österreich und Luxemburg unterstützt. „In vielen Ländern sorgt die Kennzeichnung von Lebensmitteln für unnötige Verschwendung“, heißt es in dem Brief. Es gebe vermutlich eine ganze Reihe von Produkten, die von der Vorschrift über Mindesthaltbarkeitsdaten ausgenommen werden könnten.
Über die Pläne hatte auch die „Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe) berichtet. Umweltschutzorganisationen wie Greenpeace fordern solche Maßnahmen seit längerem. Nach Angaben des Handelsverbands Deutschland (HDE) könnte der Verpackungsaufdruck „mindestens haltbar bis“ demnach künftig für Tee, Kaffee, Reis, trockene Pasta und Hartkäse entfallen. „Das ist ein sinnvoller Schritt, um Lebensmittelabfälle zu verringern“, sagte HDE-Geschäftsführer Kai Falk der „Bild“-Zeitung. „Oft werden Lebensmittel einfach aus Unsicherheit weggeworfen. Viele Verbraucher verwechseln das Mindesthaltbarkeitsdatum mit dem Verfallsdatum.“

Weitere Artikel

Bisher müssen nur wenige Produkte kein Mindesthaltbarkeitsdatum aufweisen: frisches Obst und Gemüse, das ohnehin rasch verbraucht wird, Wein und hochprozentiger Alkohol, Backwaren, Essig, Speisesalz, Zucker in fester Form und Kaugummi.

Anzeige

„Die Leute werfen einwandfreie Nahrung weg, weil sie nicht genau wissen, was das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung bedeutet“, sagte die niederländische Agrarministerin Sharon Dijksma nach Angaben ihres Ministeriums. „Für sehr langlebige Waren wie Nudeln und Reis wäre es besser, ganz auf das Datum zu verzichten als ein völlig bedeutungsloses Datum auf die Packung zu drucken.“ In den Niederlanden würden jedes Jahr pro Person 47 Kilogramm Lebensmittel weggeworfen.

Entscheidungen sollen am Montag noch nicht fallen. Der deutsche Agrarminister Christian Schmidt (CSU) wird mit seinen Amtskollegen auch über einen besseren Tierschutz bei Transporten sprechen.

Anzeige

1 Kommentar zu EU-Agrarminister: Nudeln und Reis künftig ohne Mindesthaltbarkeitsdatum?

  • Nur aus der Verordnung streichen wird nicht reichen. Besser wäre es darf nur auf Produkte erscheinen die explizitit aufgeführt sind. Ansonsten wird es einfach weiterverwendet, Zumal die Inistrie sehr einfallsreich ist, was das anbetrifft. mitterweile soll es sogar auf Putzmitteln erscheinen. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Alle Kommentare lesen
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%