Valley Talk: Thunfisch aus High-Tech-Käfigen

Valley Talk: Thunfisch aus High-Tech-Käfigen

Bild vergrößern

Thunfische zum Verkauf präsentiert

Was haben Thunfisch und Technologie miteinander zu tun? „Richtig kombiniert können sie die Nahrungsmittelprobleme der Welt lösen“, ist Bill Spencer überzeugt. In Hawaii, wo der Unternehmer lebt, will er vormachen, wie es geht.

Weil die landwirtschaftlichen Flächen und die natürlichen Fischgründe für die Versorgung nicht ausreichen, ist das übervölkerte Inselparadies im Pazifik auf Lebensmittelimporte angewiesen. Die Preise für Fleisch und Hummer steigen jedoch im gleichen atemberaubenden Tempo wie die für Sprit. Pessimisten meinen, die Entwicklung nehme vorweg, was uns allen bald blüht. Bis 2020, haben Ernährungsexperten berechnet, benötigt die Menschheit ungefähr ein Drittel mehr Lebensmittel. Allein die höheren Energiepreise werden ihre Herstellung deutlich verteuern.

Spencer sieht einen Ausweg aus dem Dilemma. Er glaubt an Technologie – und als langjähriger Wagnisfinanzierer an die Macht des Marktes. Gemeinsam mit dem Ozeanforscher Paul Troy entwickelt er eine neue Generation von Kugelkäfigen für die Fischzucht im offenen Meer (siehe "Fette Beute bei der Fischzucht"). Gesteuert von Motoren und kontrolliert über Satellit soll der im Durchmesser 60 Meter große Käfig aus Stahl und Netzen fünf Kilometer vor der Küste in 25 Meter Tiefe frei schwimmen und ungefähr 20.000 Thunfische aufnehmen.

Anzeige

Speziell aufbereitetes, pflanzliches Futter soll die heute relativ hohe Bleibelastung ihres Fleischs mindern. Eine gewaltige Röhre richtet den Kugelkäfig aus und liefert zugleich Strom. Durch sie wird warmes Oberflächenwasser in die kälteren tiefen Schichten gepumpt, ein Wärmetauscher nutzt die Temperaturdifferenz, um eine Turbine anzutreiben. Die Meeresströmung reinigt die Käfige und versorgt sie mit frischem Wasser und Sauerstoff. Troy und Spencer sind mit ihrer Gründung Hawaii Oceanic Technology nicht konkurrenzlos. Weltweit arbeiten mehrere Teams an freischwimmenden Fischzuchtkäfigen. Die Herausforderungen sind enorm. So setzen Strömungen und Salzwasser dem Material zu. Ein High-Tech-Käfig kostet rund drei Millionen Dollar. Dafür entfallen Grundstückskosten wie bei der Fischzucht an Land.

Ähnlich wie alternative Energien im Sog teuren Öls an Wettbewerbsfähigkeit gewinnen, könnten Kugelkäfige sich bei weiter steigenden Lebensmittelpreisen sehr schnell rechnen. Spencer setzt besonders auf den japanischen Markt, wo Spitzenpreise für Thunfisch bezahlt werden – und auf den wachsenden Bedarf in China. Derzeit fließt deshalb viel Kapital in Fischzuchttechniken. Spencer ist zuversichtlich, dass die Käfige in Kürze serienreif sind.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%