Übernahme: DZ Bank schluckt Tochter DVB

Übernahme: DZ Bank schluckt Tochter DVB

, aktualisiert 14. November 2016, 15:51 Uhr
Bild vergrößern

Die DZ Bank übernimmt ihre Tochter DVB Bank komplett. Bereits vor der Verkündung der Übernahme hatte die DZ Bank 95 Prozent der Anteile gehalten. Mittels einer Kapitelerhöhung sollen nun die restlichen Aktionäre verdrängt werden. Die DVB Bank leidet vor allem unter der kriselnden Schifffahrtsbranche und geht für 2016 von einem Verlust im dreistelligen Millionenbereich aus.

Quelle:Handelsblatt Online

Was sich bereits angekündigt hatte steht nun fest: Die DZ Bank übernimmt ihre Tochter DVB Bank endgültig. Mit einer Kapitalerhöhung von bis zu 200 Millionen Euro sollen die verbleibenden Aktionäre verdrängt werden.

FrankfurtDie DZ Bank nimmt ihre unter der Schiffskrise leidende Tochter DVB Bank komplett unter ihre Fittiche. Die drittgrößte deutsche Geschäftsbank werde sich an einer Kapitalerhöhung bei der DVB beteiligen und die verbliebenen Aktionäre dann aus dem Institut drängen, teilte die DVB am Montag mit.

Die DZ Bank hält bereits gut 95 Prozent an dem Transportfinanzierer. Die DVB-Kapitalerhöhung solle ein Volumen von 100 bis 200 Millionen Euro haben, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters.

Anzeige

Die Flaute in der Schifffahrt, die seit mehr als acht Jahren unter Überkapazitäten leidet, hat sich zuletzt wegen des schwächeren Wachstums in China und des mauen Welthandels noch einmal verschärft. Die DVB Bank hat elf Milliarden Euro an die Schiffsbranche verliehen, zudem gut zwei Milliarden Euro für die Finanzierung von Öl-Plattformen und dafür nötige Versorgungs- und Spezialschiffe.

Wegen steigender Belastungen durch faule Schiffskredite kassierte sie zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Prognose und erwartet 2016 nun einen Verlust im „niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich“. Bisher hatte die DVB einen zweistelligen Millionen-Verlust vorausgesagt.

In den ersten neun Monaten verbuchte die DVB Bank vor Steuern einen Verlust von 27 Millionen Euro nach einem Plus von 92 Millionen Euro vor Jahresfrist. Die Kernkapitalquote der Frankfurter sank in den ersten drei Quartalen um 4,2 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent. Reuters hatte bereits vergangene Woche berichtet, dass die DZ Bank angesichts dieser Entwicklung eine Kapitalerhöhung bei der DVB vorbereitet.

Durch die komplette Übernahme kann die DZ bei ihrer Tochter künftig besser durchgreifen. Das gilt auch für einen möglichen Verkauf der DVB, die Finanzkreisen zufolge aktuell jedoch kein Thema ist. Außerdem lassen sich Kosten sparen, da Publikationspflichten für die DVB wegfallen werden. Die DZ Bank war erst kürzlich mit ihrem Schwesterinstitut WGZ fusioniert.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige

Twitter

Facebook

Google+

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%