ABN-Amro-Chef Gerrit Zalm: Chef von niederländischer Großbank will aufhören

ABN-Amro-Chef Gerrit Zalm: Chef von niederländischer Großbank will aufhören

, aktualisiert 13. September 2016, 17:19 Uhr
Bild vergrößern

Der 64-Jährige war in den 90er-Jahren Finanzminister der Niederlande.

Quelle:Handelsblatt Online

Eigentlich läuft sein Vertrag erst im Mai 2018 aus, doch der ehemalige niederländische Finanzminister Gerrit Zalm will ABN Amro nicht länger leiten. Zur Nachfolge hat sich die niederländische Großbank nicht geäußert.

AmsterdamDer Chef der niederländischen Großbank ABN Amro will sein Amt nächstes Jahr vorzeitig aufgeben. Gerrit Zalm habe deutlich gemacht, seinen eigentlich noch bis Mai 2018 laufenden Vertrag nicht erfüllen zu wollen, teilte das Geldhaus am Dienstag mit. Details dazu wurden nicht genannt. Der 64-Jährige war die meiste Zeit in den 90er-Jahren Finanzminister seines Landes und hat die Führung von ABN Amro in einer schwierigen Phase nach den Verwerfungen der weltweiten Finanzkrise übernommen.

Im November hatte sich die niederländische Regierung von 30 Prozent der Aktien getrennt und ABN Amro wieder an die Börse gebracht. Das Institut wurde dabei als solide und ausreichend kapitalisiert angepriesen. Allerdings sind die Wachstumschancen angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen und der schärferen Regulierung der Branche begrenzt.

Anzeige

Zu Nachfolgern wollte sich die Bank nicht äußern. Im Juli hatte die Zeitung „Het Financieele Dagblad“ berichtet, ABN-Vorstandsmitglied Chris Vogelzang werde wahrscheinlich Zalm ersetzen, wenn dieser vorzeitig abtrete.

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%