Außenhandel: Auto-Exporte nach China steigen gewaltig

Außenhandel: Auto-Exporte nach China steigen gewaltig

Bild vergrößern

Mercedes-Benz-Händler in Peking

von Mark Fehr

Die globale Autoindustrie feiert ein fulminantes Comeback. Hersteller aus Deutschland profitieren vor allem von der boomenden Nachfrage asiatischer Kunden. Der Heimatmarkt verliert an Bedeutung.

Der weltweite Automarkt erholt sich kräftig von der Krise. "2010 könnte das zweitbeste Jahr in der Geschichte der Automobilindustrie werden", sagt Ferdinand Dudenhöffer vom Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen.

Der Auto-Experte erwartet einen Anstieg der Pkw-Verkäufe um fast acht Prozent auf 57,3 Millionen. Höher war der internationale Autoabsatz bisher nur im Jahr 2007 mit 58,8 Millionen Pkw.

Anzeige

Die Schwellenländer China und Indien haben laut Dudenhöffer einen wesentlichen Anteil an den steigenden Absätzen. Besonders deutsche Autohersteller profitieren von der starken Nachfrage durch chinesische Kunden. Chinas aufstrebende Mittelschicht reißt sich geradezu um Premium-Marken wie Audi, BMW oder Mercedes. Das beflügelt Deutschlands Außenhandel.

China weltgrößter Automarkt

Nach neuesten Angaben des Statistischen Bundesamts haben sich die Auto-Exporte in die Volksrepublik China mehr als verdreifacht: Die Zahl der gelieferten Pkw stieg im ersten Halbjahr 2010 auf 128.000. Das sind mehr Fahrzeuge als im gesamten vergangenen Jahr ins Reich der Mitte geliefert wurden. Mit einem Warenwert von 4,4 Milliarden Euro ist China aktuell der drittwichtigste Markt für die deutsche Autoindustrie.

Nach Hochrechnung von Auto-Experte Dudenhöffer werden in China in diesem Jahr insgesamt 10,6 Millionen Personenfahrzeuge verkauft – ein Plus von 2,2 Millionen. Beim Pkw-Absatz bleiben die USA mit 11,3 Millionen zwar nach wie vor Weltspitze. Doch einschließlich Nutzfahrzeugen wie Kleinbussen, Transportern und Lkw gilt China bereits als der weltgrößte Automarkt.

Gemeinsam mit den Indern sind die Chinesen tragende Säulen der weltweiten Autokonjunktur. "Beide Märkte stellen 64 Prozent des weltweiten Verkaufs-Zuwachses des Jahres 2010", sagt Dudenhöffer. Dieser Trend dürfte anhalten. So könnte sich Wachstumschampion China im Jahr 2030 zu einem Pkw-Markt mit 25 Millionen Verkäufen entwickeln.

Dagegen verliert der heimische Markt für deutsche Hersteller an Bedeutung. Deutschland dürfte mit voraussichtlich 2,9 Millionen Pkw-Verkäufen in diesem Jahr erstmals auf Platz fünf der internationalen Automärkte zurückfallen.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%