ThemaVolkswagen

Absatzprognose: Volkswagen wird General Motors überholen

03. Dezember 2012
Volkswagen ist auf dem Weg, der zweitgrößte Automobilhersteller der Welt zu werden. Seinen Rivalen General Motors lässt er hinter sich. Quelle: dpaBild vergrößern
Volkswagen ist auf dem Weg, der zweitgrößte Automobilhersteller der Welt zu werden. Seinen Rivalen General Motors lässt er hinter sich. Quelle: dpa
Quelle: Handelsblatt Online

VW verkauft einer Prognose zufolge im kommenden Jahr mehr Autos als der US-Konkurrent GM. Dadurch werden die Wolfsburger zur neuen Nummer zwei der Welt. Doch Toyota bleibt vorerst unerreichbar.

Volkswagen dürfte einer aktuellen Prognose zufolge 2013 weltweit zweitgrößter Autobauer werden. Europas Marktführer profitiert im Vergleich zum US-Rivalen General Motors (GM) von einer deutlich höheren Wachstumsdynamik. Das gilt besonders für die weltweit größten Automärkte China und USA.

Anzeige

Hält der VW-Konzern Kurs, dürften die Deutschen kommendes Jahr an GM vorbeiziehen und auf Rang zwei der globalen Autobauer vorrücken. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Prognose des Center of Automotive Management (CAM) hervor, die dem Handelsblatt vorliegt.

Demnach verkauft der VW-Konzern 2013 rund 9,4 Millionen Autos. GM kommt auf 9,3 Millionen Pkw. „Volkswagen greift mit den wichtigen Marken Audi, VW, Škoda und Porsche auf ein breiteres und hochwertigeres Produktportfolio zurück als General Motors“, sagte CAM-Chef Stefan Bratzel dem Handelsblatt.

Produktionsexperte Fujimoto "Signifikanter Vorteil für VW"

Der japanische Produktionsexperte Takahiro Fujimoto über Volkswagen, Toyota und den Kampf um die Führung auf dem Weltmarkt.

Produktionsexperte Fujimoto: "Signifikanter Vorteil für VW"

Der Weg zu Branchenprimus Toyota, den die Wolfsburger bis zum Jahr 2018 ablösen wollen, ist jedoch noch weit. Von Januar bis September verkauften die Japaner mit weltweit 7,4 Millionen Fahrzeugen mehr als VW und General Motors. Toyota war von 2008 bis 2010 beim Absatz Weltmarktprimus, büßte diese Position nach Finanzmarktkrise, imageschädigenden Rückrufaktionen und Naturkatastrophen in Serie aber ein.

„Toyota kommt mit hoher Dynamik aus den Krisenjahren zurück und distanziert GM und VW deutlich“, so Bratzels Analyse. Die wieder erstarkten Japaner sollen den CAM-Berechnungen nach 2013 rund 10,2 Millionen Autos verkaufen. Daran ändern offenbar auch die jüngsten Rückrufaktionen der Japaner nichts. „Aber Toyota muss das im Auge behalten“, sagte Bratzel.

Die 16 globalen Automobilkonzerne werden der CAM-Prognose zufolge im Gesamtjahr 2012 etwa 68 Millionen Pkw verkaufen. Das entspricht trotz der Krise in Europa gegenüber 2011 einem Zuwachs von rund sieben Prozent.

Anzeige

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER
  • Branchenführer: Allen & Overy LLP
  • Branchenführer: BW PARTNER

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.