exklusivAutobauer: BMW trennt sich von Baidu

Bild vergrößern

Logo von BMW.

von Lea Deuber

Der Autohersteller BMW kündigt seine Kooperation mit dem chinesischen Kartendienstanbieter Baidu. Dies bestätigten beide Unternehmen auf Anfrage der WirtschaftsWoche.

Gründe für das Ende wollten beide Seiten offiziell nicht nennen. In Kreisen des Autoherstellers ist jedoch von „unüberbrückbare Meinungsverschiedenheiten“ die Rede. Ursprünglich war die Kooperation auf mindestens drei Jahre ausgelegt. Jetzt endet sie bereits nach elf Monaten.

Ausländische Unternehmen dürfen in China keinen eigenen Kartendienst betreiben. BMW muss deshalb nun nach einem neuen Partner suchen. „Wir werden weiter an autonomen Fahrsystemen in China arbeiten“, teilte ein BMW-Sprecher mit. Baidu, eigentlich ein Suchmaschinenanbieter aus Peking, ist einer der führenden Entwickler für autonome Fahrsysteme in China.

Anzeige

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%