Autobauer in Russland: Ford übernimmt bei russischem Joint Venture das Steuer

Autobauer in Russland: Ford übernimmt bei russischem Joint Venture das Steuer

Bild vergrößern

Ford übernahm die Kontrolle des Joint Ventures mit der russischen Firma Sollers.

Statt sich wie die Konkurrenz von der kriselnden Autobranche in Russland zu verabschieden, übernahm Ford die Kontrolle des Joint Ventures mit Sollers. Die russische Firma soll so in die Gewinnzone zurückgesteuert werden.

Ford greift bei seinem schwächelnden Gemeinschaftsunternehmen in Russland durch. Der US-Autobauer übernahm die Kontrolle des Joint Ventures mit der russischen Firma Sollers und kündigte zugleich zusätzliche Finanzhilfen an. Die Schwäche auf dem russischen Automarkt hat Ford-Sollers im vergangenen Jahr in die roten Zahlen getrieben. Mit einer besser auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmten Modellpalette wollten beide Partner das Unternehmen in die Gewinnzone zurücksteuern, stellte Ford am Freitag in Aussicht. Die Amerikaner sicherten sich mit dem Kauf von Vorzugsaktien die Vormachtstellung und können Sollers später herauskaufen. Vorerst bleibe der Ford-Anteil aber bei 50 Prozent, hieß es weiter.

Nach Opel-Rückzug Russland stützt Autobauer mit 167 Millionen Dollar

Mit einem Sofortprogramm will Russland den eigenen Automarkt stützen. Wie die zehn Milliarden Rubel verteilt werden, ist aber noch nicht bekannt.

Opel zieht sich aus Russland zurück – die Regierung will jetzt gegensteuern Quelle: REUTERS

Anders als Ford haben mehrere Autohersteller in jüngster Zeit ihr Engagement in Russland zurückgefahren. So zieht sich Opel zur Jahresmitte dort komplett zurück, der Lastwagenbauer MAN, die Konzern-Schwester Scania und der gemeinsame Mutterkonzern Volkswagen kürzen oder unterbrechen ihre Produktion. Nach jahrelangem Zuwachs bekommt die russische Autobranche die Wirtschaftskrise schmerzhaft zu spüren. Im März wurden laut Branchenverband AEB mit knapp 140.000 Neuwagen 42,5 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als ein Jahr zuvor. Ford brachte im selben Zeitraum knapp 1850 Autos an die Kunden - ein Einbruch von 73 Prozent. Die russische Wirtschaft leidet unter dem niedrigen Ölpreis und den Sanktionen, die der Westen im Streit über die Moskauer Ukraine-Politik verhängt hat. Der Rubel hat deutlich an Wert verloren.

Anzeige
Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%