ThemaMobilität

exklusivCarsharing: Newcomer Citeecar plant sieben Standorte bis Jahresende

16. Februar 2013
Kia Rio Quelle: PresseBild vergrößern
Ein Kia "Rio" - auf Autos dieser Reihe setzt Citeecars Quelle: Presse
von Christian Schlesiger

Noch ist das Berliner Carsharing-Unternehmen Citeecar nur Insidern bekannt, aber das soll sich ändern.

„Ende dieses Jahres wird es Citeecar in sieben Städten in Deutschland geben“, sagt Geschäftsführer Bill Jones. „Die Flotte soll aus mindestens 1000 Kia-Autos bestehen.“ Im Dezember startete das Startup mit 100 Autos der südkoreanischen Marke. Von März an bietet Citeecar seine Fahrzeuge auch in Hamburg an, die Flotte wird verdoppelt.

Anzeige

Gegen Konkurrenten wie Car2Go oder Flinkster von der Deutschen Bahn will Jones als „Preisbrecher“ bestehen. Nutzer zahlen pro Stunde nur einen Euro plus Benzinkosten von 20 Cent pro Kilometer. Flinkster etwa kostet mit vergleichbarem Auto 50 Cent mehr pro Stunde. „Wir ändern das Mobilitätsverhalten der Menschen wie einst die Billigflieger die Luftfahrtindustrie“, so Jones. Citeecar setzt zudem auf sogenannte Hosts, die einen Parkplatz zur Verfügung stellen oder als Pate die Sauberkeit eines Autos garantieren – und dafür Freifahrten erhalten. Bisher hat Citeecar knapp 1000 Nutzer.

Anzeige

WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: BENKERT + PARTNER
  • Branchenführer: Allen & Overy LLP
  • Branchenführer: BW PARTNER

WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.