Deutschland: Daimler profitiert von Fernbus-Boom

Deutschland: Daimler profitiert von Fernbus-Boom

Bild vergrößern

Das Logo des deutschen Autoherstellers Mercedes-Benz

Fernbusse erfreuen sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Das kommt dem Daimler-Konzern zugute: Inzwischen werden gut zehn Prozent der Busse an Fernbus-Betreiber verkauft.

Daimler profitiert vom wachsenden Markt der Fernbus-Verbindungen in Deutschland. Inzwischen würden 200 bis 250 Busse jährlich an Fernbus-Anbieter verkauft, sagte der Chef der Bussparte, Hartmut Schick, am Donnerstag in Stuttgart. Im Mai war noch die Rede von 100 bis 150 Fahrzeugen gewesen.

In Zukunft gebe es noch zusätzliches Potenzial, weil sich der Markt gerade für Europa öffne, erklärte Schick. Schätzungen zufolge hat sich die Fahrgastzahl in Fernbussen in Deutschland 2014 auf bis zu 20 Millionen verdoppelt. Die Branche rechnet aber damit, dass der Markt sich in drei Jahren bei 27 Millionen einpendelt. Daimler ist selbst über seine Tochter Moovel am Fernbus-Betreiber Flixbus beteiligt.

Anzeige

Die Stuttgarter verkaufen inzwischen gut zehn Prozent ihrer Busse in Deutschland an Fernbus-Betreiber. 2014 hatte der Autokonzern hierzulande insgesamt 2865 Busse abgesetzt - ein Plus von 23 Prozent. Das sei allerdings eine Sonderkonjunktur gewesen, sagte Schick. In diesem Jahr werde sich der Markt wieder normalisieren.

Weltweit macht Schick vor allem der brasilianische Markt Sorgen. Im gesamten Südamerika-Geschäft ging Daimlers Absatz mit Fahrgestellen im ersten Halbjahr um 25 Prozent zurück. Offenbar verlor Daimler aber weniger stark als die Konkurrenz und baute seinen Marktanteil aus.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%