Daimler nimmt Lieferwagen offenbar von Diesel-Nachrüstung aus

ThemaAutobauer

exklusivDiesel-Skandal: Daimler nimmt Lieferwagen offenbar von Nachrüstung aus

Bild vergrößern

Ein Sprinter von Daimler

von Silke Wettach

Daimler lässt Lieferwagen bei seiner großangelegten Nachrüstungsaktion von Dieselfahrzeugen offenbar außen vor.

„Wir haben nachgerechnet und kommen zu dem Ergebnis, dass der Konzern 52 Millionen Euro zusätzlich ausgeben müsste, wenn die Lieferwagen berücksichtigt würden“, sagte Greg Archer, Director Clean Vehicles, von der Nicht-Regierungsorganisation Transport & Environment (T&E) der WirtschaftsWoche. Nach den Berechnungen von T&E geht es um 800.000 Lieferwagen auf Europas Straßen.

Daimler hatte vergangene Woche eine Rückrufaktion von drei Millionen Fahrzeugen angekündigt. Dank der Nachrüstung sollen die Fahrzeuge künftig weniger gesundheitsschädliches Stickoxid ausstoßen.

Anzeige

Sie lesen eine Vorabmeldung aus der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Kartell Lkw-Hersteller müssen mit Schadenersatzklagen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro rechnen

Die Lkw-Hersteller Volvo, Renault, Daimler, Iveco und DAF, gegen die die EU-Kommission vor einem Jahr Geldbuße verhängte, werden von Speditionsunternehmen voraussichtlich auf Schadenersatz verklagt.

LKW auf einem Raststättenparkplatz. Quelle: dpa
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%