Dieselgate: Daimler und BMW geraten unter Druck

ThemaAutobauer

exklusivDieselgate: Daimler und BMW geraten unter Druck

Bild vergrößern

Laut einer Untersuchung soll der deutsche Autobauer BMW "Zweideutigkeiten in Gesetzen" ausgenutzt haben.

von Martin Seiwert

Daimler und BMW geraten wegen der Schadstoffwerte von Dieselfahrzeugen in den USA unter Druck.

Laut einer Untersuchung der US-Umweltorganisation ICCT „liegt der Verdacht nahe“, dass die beiden deutschen Autobauer „Zweideutigkeiten in Gesetzen gezielt ausnutzen“, um hohe Emissionen ihrer Fahrzeuge im Alltagsbetrieb zu rechtfertigen. „Wir können uns nicht vorstellen“, sagt ICCT-Europa-Chef Peter Mock, „dass dieses Betriebsverhalten der Fahrzeuge mit US-Recht vereinbar ist.“

Die ICCT-Untersuchung, die der WirtschaftsWoche vorliegt, soll in diesen Tagen bei einem Untersuchungsausschuss des britischen Parlaments eingereicht werden. Die Studie geht der Frage nach, ob die Abgasreinigung von Daimler und BMW mit US-Recht und europäischem Recht vereinbar ist.

Anzeige

Die ICCT ist in der Autoindustrie gefürchtet, denn die Organisation hat mit Untersuchungen im Jahr 2014 den VW-Skandal ins Rollen gebracht. Die Organisation arbeitet eng mit der kalifornischen Umweltbehörde Carb zusammen. Carb und die oberste US-Umweltbehörde EPA untersuchen bereits die vermuteten Umgehungen von US-Gesetzen. Es wurden jedoch noch keine formalen Untersuchungen eingeleitet, wie hohe Behördenvertreter gegenüber der WirtschaftsWoche erklärten.

Die Folgen von Dieselgate

  • Neue Entwicklungs-Policy

    Die Entwicklung der Motorsteuergeräte-Software erfolgt in Zukunft unter strikter Einhaltung des Vier-Augen-Prinzips.

  • Emissionstests

    Emissionstests werden künftig grundsätzlich extern und unabhängig überprüft.

  • Real-Life-Tests

    Die Prüfstandswerte sollen stichprobenartig mit Real-Life-Test zur Emissionseinhaltung auf der Straße überprüft werden.

  • Vorstandspersonalien

    Seit Beginn des Jahres 2015 sind 6 von 10 Vorstandsposten neu besetzt worden. Zudem wurden neue Posten außerhalb des Vorstands – etwa der des Chefstrategen oder Leiter der Digitalisierung – geschaffen.

  • Markenchefs

    Sieben von dreizehn Markenchefs inklusive der Konzernspitze wurden im Laufe des Jahres 2015 ausgetauscht.

Daimler und BMW hatten in den vergangenen Wochen hohe Stickoxidemissionen damit begründet, dass bei Außentemperarturen von unter 10 Grad Celsius die Abgasreinigung nur eingeschränkt funktioniere. „Es ist schwierig, diese öffentlichen Erklärungen aus technischer Sicht nachzuvollziehen“, heißt es in der ICCT-Untersuchung. Temperaturen von unter 10 Grad seinen keine Extrembedingungen, sondern gewöhnliches Wetter. Das Umweltbundesamt (UBA) hat sich der Position des ICCT angeschlossen. Lars Mönch, Fachgebietsleiter Fahrzeugtechnik des Amtes, hält die Begründung der Hersteller für nicht nachvollziehbar: „Die Abgasreinigung muss bei allen Temperaturen und Fahrzuständen funktionieren.“

Mehr lesen Sie in der aktuellen WirtschaftsWoche. Mit dem WiWo-Digitalpass erhalten Sie die Ausgabe bereits am Donnerstagabend in der App oder als eMagazin. Alle Abo-Varianten finden Sie auf unserer Info-Seite.

Anzeige

3 Kommentare zu Dieselgate: Daimler und BMW geraten unter Druck

  • Herr Seiwert,
    "Zweideutigkeiten Im Gesetz ausgenutzt" ?

    Aus mir vorliegenden Akten kann man ersehen, dass Frau Quandt nicht nur
    die BK schmiert (Spendet), sondern die ganze Justiz gekauft hat.

  • Das war zu erwarten. Die Dieseltechnologie, in der die Amis nichts zu bieten haben, soll systematisch diskriminiert und die heimische Autoindustrie privilegiert werden. Als europäischer Hersteller würde ich die Dieselverkäufe in den USA rigoros einstellen und den Amis ihr Vergnügen an ihren Benzinverbrauchsschleudern lassen.

  • Sind Sie sicher, daß Herr Dobrindt ihre Meinung teilt: - "Lars Mönch, Fachgebietsleiter Fahrzeugtechnik des Amtes, hält die Begründung der Hersteller für nicht nachvollziehbar: „Die Abgasreinigung muss bei allen Temperaturen und Fahrzuständen funktionieren.“ - Herr Mönch?

Alle Kommentare lesen
Unternehmer stellen sich vor
WiWo Guide Unternehmenssuche

Finden Sie weitere Unternehmen aus der für Sie relevanten Branche. z.B.

  • Branchenführer: Luther Rechtsanwaltgesellschaft
  • Branchenführer: Rödl & Partner
  • Branchenführer: Hogan Lovells
WiWo Guide Personensuche

Finden Sie weitere Spezialisten auf dem für Sie relevanten Fachgebiet, z.B.

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%