Ford-Chef Mark Fields: Ford investiert trotz Krise in Russland

ThemaAutobauer

exklusivFord-Chef Mark Fields: Ford investiert trotz Krise in Russland

Bild vergrößern

Ein Ford-Arbeiter in Köln bei der Montage eines Fiesta.

von Rebecca Eisert

Imagewechsel in Europa. Verdopplung der Produktionskapazität in China.

Ford-Chef Mark Fields hält trotz anhaltend schwacher Zahlen an Investitionen in Russland fest. „Zwischen Ende 2014 und Ende 2015 werden wir sechs neue Modelle auf den Markt bringen“, sagte Fields im Interview mit der WirtschaftsWoche.

Fields glaubt nicht an eine schnelle Erholung Russlands. „Das wird eine lange Trockenzeit. Wir erwarten ein weiter schrumpfendes Bruttoinlandsprodukt. Der Industriesektor wird sich im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich verschlechtern.“ Dennoch sei Russland für Ford immer noch „ein großer Markt“. Deshalb halte er an den Markteinführungen fest. „Es gibt für mich keinen schlechten Zeitpunkt, um ein tolles, neues Modell einzuführen, auch wenn die wirtschaftlichen Umstände schwierig sind“, sagte Fields.

Anzeige

„In Europa so schnell wie möglich profitabel werden“

Mark Fields, Chef des US-Autobauers Ford, will das Verlustgeschäft in Europa so schnell wie möglich beenden. Das bekräftigt er im Interview mit der WirtschaftsWoche. Ein konkretes Datum, wann das Europa-Geschäft wieder schwarze Zahlen schreiben soll, nannte er nicht. „Wir haben uns kein fixes Zeitziel gesetzt. Wir werden den Verlust in diesem Jahr weiter verringern und wollen, so schnell es geht, wieder profitabel sein“, sagte Fields. Im vergangenen Jahr hatte Ford in Europa gut eine Milliarde Dollar verloren, 2013 waren es noch 1,4 Milliarden.

Ford verdoppelt Produktionskapazität in China bis Jahresende

Ford will binnen eines Jahres seine Produktionskapazität in China verdoppeln. Das kündigte Ford-Chef Mark Fields in einem Interview mit der WirtschaftsWoche an. „2013 konnten wir 740.000 Pkws und etwa 200.000 Nutzfahrzeuge produzieren. Zum Ende dieses Jahres werden wir 1,4 Millionen Pkws und 500.000 Nutzfahrzeuge fertigen können“, sagte Fields. „Wir erhöhen dafür die Kapazitäten in unseren bestehenden Werken und bauen zwei neue Fabriken in diesem Jahr.“ Ford hatte im vergangenen Jahr erstmals die Grenze von einer Million verkaufter Fahrzeuge in China überschritten. Field: „Wir sehen noch sehr viel Wachstumspotenzial.“

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%