Gewinn soll steigen: Daimler will sein Sparprogramm ausweiten

ThemaDaimler

Gewinn soll steigen: Daimler will sein Sparprogramm ausweiten

Bild vergrößern

Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, hat bei der Hauptversammlung eine Ausweitung des Sparprogramms angekündigt.

Der Autobauer will sein milliardenschweres Sparprogramm ausweiten. „Über alle Geschäftsfelder hinweg zeigen unsere Effizienzmaßnahmen Wirkung“, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche auf der Hauptversammlung.

Daimler will sein Sparprogramm nach den Worten von Vorstandschef Dieter Zetsche ausweiten. "Über alle Geschäftsfelder hinweg zeigen unsere Effizienzmaßnahmen Wirkung: wir werden sie strukturell absichern und ausbauen", kündigte Zetsche am Mittwoch auf der Hauptversammlung in Berlin an. "Wir halten an unserer Marschroute fest." Eine konkrete Summe nannte er nicht. Bis Ende 2014 sollen die Kosten in der Pkw-Sparte bisher schon um zwei Milliarden Euro und im Lkw-Geschäft um 1,6 Milliarden Euro gegenüber 2011 gedrückt werden.

Vom Pkw-Sparprogramm sind bisher 800 Millionen Euro realisiert, in der Lkw-Sparte gut 500 Millionen Euro. Daimler muss die Kosten noch deutlich senken, wenn der Konzern sein Renditeziel erreichen will. Mittelfristig sollen im Konzern neun Prozent und in der Pkw-Sparte Mercedes-Benz zehn Prozent vom Umsatz als Gewinn abfallen. Im vergangenen Jahr war die Rendite bei Pkw allerdings um fast einen Prozentpunkt auf 6,2 Prozent gesunken. Der Modellwechsel bei der renditestarken S-Klasse und der hohe Anteil an Kompaktwagen, die weniger Gewinn abwerfen, bremsten die Marge. Bei BMW lag die Rendite im vergangenen Jahr bei 9,4 Prozent, bei der Volkswagen -Tochter Audi bei 10,1 Prozent.

Anzeige

Daimler-Hauptversammlung Zetsche kann noch lange

Dr. Z. ist wieder da. Daimler verkauft so erfolgreich wie nie. Trotzdem fordern Aktionärsgruppen, Zetsche solle sein Amt als Mercedes-Benz-Chef abgeben. Die Kritik kommt zur Unzeit.

Sitzt wieder fest im Sattel - Baustellen gibt es aber noch genug für Daimler-Chef Zetsche. Quelle: dpa

Zetsche bekräftigte, der operative Gewinn (Ebit) aus dem laufenden Geschäft solle 2014 kräftig steigen, nachdem er auf 7,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr gesunken war. Beim Absatz beschleunigte sich das Wachstum im ersten Quartal dank etlicher neuer Modelle zu Jahresbeginn. Mit einem Plus von 14 Prozent bei Pkw hat Mercedes-Benz das stärkste Quartal der Unternehmensgeschichte abgeschlossen. Zudem verkaufte Daimler sieben Prozent mehr Lkw.

Weitere Artikel

Die größte Modelloffensive der Daimler-Geschichte will der Konzern in diesem Jahr vorantreiben. "Wir haben unser Pulver längst nicht verschossen", sagte Zetsche. Neben der neuen C-Klasse und dem kleinen Geländewagen GLA, die im März auf den Markt kamen, sind für dieses Jahr die B-Klasse als Elektroauto, eine neue Generation des Coupes CLS und die Neuauflage des Stadtflitzers Smart als Zwei- und Viersitzer geplant. Ziel ist es, neue und vor allem jüngere Kunden zu gewinnen. Die Kosten bei den neuen Modellen sollen durch jeweils einheitliche Plattformen für Kompakt- und Oberklassewagen sinken.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%