Opel-Konzernmutter: GM-Europa macht weniger Verlust als erwartet

ThemaOpel

Opel-Konzernmutter: GM-Europa macht weniger Verlust als erwartet

Bild vergrößern

Die Opel-Mutter General Motors legte am Donnerstag Zahlen für das erste Quartal vor.

Der US-Autokonzern General Motors hat seine Zahlen für das erste Quartal vorgelegt. Das Europageschäft um die deutsche Tochter Opel fährt weiter Verluste ein - diese waren jedoch geringer als erwartet.

Die Opel-Mutter General Motors ist in Europa besser ins Jahr gestartet als erwartet. Der Betriebsverlust (Ebit) in Europa verringerte sich im ersten Quartal auf 175 Millionen Dollar von 294 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum, wie der US-Autobauer am Donnerstag mitteilte.

Dies sowie ein gutes Geschäft in Nordamerika halfen GM dabei, dass der Gesamtgewinn je Aktie mit 0,67 Dollar höher ausfiel als prognostiziert. Analysten hatten lediglich mit 0,54 Dollar je Anteilsschein gerechnet. Der Umsatz ging in den ersten drei Monaten des Jahres um 2,4 Prozent auf 36,9 Milliarden Dollar zurück, lag damit aber ebenfalls über den Erwartungen.

Anzeige

Weitere Artikel

GM hatte Anfang April angekündigt, vier Milliarden Euro in das kränkelnde Europa-Geschäft zu stecken. Dabei geht es vor allem um die Entwicklung neuer Modelle. In diesem Bereich arbeitet GM mit Renault zusammen.

Am Donnerstag wurde zudem ein Pressebericht bekannt, laut dem Peugeot und die Opel-Mutter General Motors eine Allianz zum Verkauf von Transportern außerhalb Europas prüfen. Die französische Zeitung "Les Echos" berichtete, die Partnerschaft würde die Kooperation von Renault und Opel bei ähnlichen Fahrzeugen nicht beeinträchtigen. Der französische Autokonzern könnte damit seinen Absatz steigern und Lizenzgebühren einstreichen, hieß es. Von Peugeot war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Anzeige
Unternehmer stellen sich vor
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%