Opel: Verkauf an PSA kommt früher als erwartet

Opel: Verkauf an PSA kommt früher als erwartet

Bild vergrößern

Der endgültige Abschluss des Opel-Deals mit PSA rückt näher.

Bereits im Sommer soll der Deal mit dem französischen Autobauer PSA abgeschlossen werden. Der Opel-Verkauf kommt damit früher als erwartet - wenn die Kartellbehörden zustimmen.

Opel wird wohl früher an den französischen Autobauer PSA verkauft als erwartet. Die Tochter des US-Autoherstellers General Motors hat Mitarbeiter in einem Brief informiert, dass der Verkauf und die Übertragung der Geschäftsanteile der Opel Automobile GmbH für die zweite Jahreshälfte, im besten Falle für den 31. Juli, angestrebt werde, wie ein Opel-Sprecher am Donnerstag sagte. Dies hänge von der Zustimmung der Kartellbehörden ab.

Bislang hatte es geheißen, der Verkauf solle im Laufe des Jahres 2017 über die Bühne gehen.

Anzeige

Wie die "Allgemeine Zeitung" in Mainz vorab berichtete, einigten sich die Unternehmen auch auf wichtige Patente für Opel-Modelle. Demnach räume General Motors Opel Lizenzen an "technischen Schutzrechten wie Patenten" ein. Die bedeute, dass Opel auch unter PSA die Patente kostenfrei nutzen und auf deren Basis weiter produzieren könne.

Opel-Übernahme PSA-Chef will Opel "mit unabhängigen Marken" weiterführen

Der Druck von Opel-Gesamtbetriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug zeigt Wirkung. Nach einem Opel-Spitzentreffen im Wirtschaftsministerium wurde jetzt eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.

Brigitte Zypries (l), Carlos Tavares. Quelle: dpa
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%